George Washington war Eierlikör-Fan: Das ist sein Rezept

Im späten 18. Jahrhundert gab es reichlich Alkohol – auch bei den Präsidenten. George Washington bevorzugte Bier, doch zur festlichen Jahreszeit schwor er auf Eierlikör. Wie er ihn zubereitet hat.

Die Weihnachtszeit ist auch Eierlikör-Zeit. So war das schon im späten 18. Jahrhundert. Der einzige Unterschied: Früher war Alkohol teuer. So hat der amerikanische Präsident George Washington schätzungsweise sieben Prozent seines Einkommens während der Amtszeit für Alkohol ausgegeben.

Eigentlich war Washington Bier-Liebhaber. Auf seinem Anwesen in Mount Vernon wurde es in großen Mengen gebraut. Doch an den Festtagen griff er gerne auch beherzt zum Eierlikör.

➤ Hier mehr lesen: Tiramisu, Soufflée und mehr: Die 10 besten Dessert-Rezepte

Das Rezept des Gründervaters zeigt, wie viel alkoholische Getränke zu seinerzeit im Umlauf waren. Er und auch die Besucher in Mount Vernon genossen zu Weihnachten Eierlikör nach diesem Rezept:

Zutaten

  • 250 ml Schlagobers

  • 250 ml Milch

  • 12 EL Zucker  

  • 0,5 l Brandy

  • 250 ml Roggenwhisky

  • 250 ml Jamaica-Rum

  • 250 ml Sherry

Anleitung

Zunächst muss der Likör miteinander vermischt werden. Danach Eigelb und Eiweiß von 12 Eiern trennen. Zucker zum geschlagenen Eigelb geben und gut vermischen.

Im Anschluss werden Milch und Schlagobers hinzugefügt. Dann das Eiweiß steif schlagen und langsam unter die Masse heben. Nun muss das Ganze nur mehr ruhen und fertig. 

Auch wenn oft behauptet wird, das Rezept stamme aus der Feder von Washington, ist diese Annahme falsch. Der Präsident hat zwar zu seiner Zeit einige Getränkerezepte niedergeschrieben, doch dieses nicht. Sicher ist, es stammt aus Mount Vernon. Doch wer der Urheber des Rezeptes ist, konnte bis dato nicht geklärt werden. 

Janet Teplik

Über Janet Teplik

Digital Producer bei freizeit.at. Nach dem Studium der Geschichte, Germanistik und Kunstgeschichte zog die gebürtige Deutsche nach Wien und studierte Publizistik und Kommunikationswissenschaften. Zuletzt war sie stellvertretende Chefredakteurin bei der MG Mediengruppe.

Kommentare