"Steig jetzt in mein Auto ein": Zehn coole Musikvideos mit Cars

Von Bilderbuch bis ZZ Top: In diesen Musikvideos fährt ein Haufen Blech - von Austin-Healey über Lamborghini bis Porsche.

Musikvideos mit den besten, coolsten oder schrägsten Autos kursieren so einige im Internet. Sie alle haben eines gemeinsam: Die darin präsentierten Autos jagen entweder mit irrem Tempo über den Asphalt oder sie wirbeln eine Menge Sand in der Wüste auf. Schwer, sich bei so einer Konkurrenz noch abzuheben.

So gesehen hat die heimischen Pop-Sensation Bilderbuch mit der visuellen Umsetzung ihres Titels "Maschin'" alles richtig gemacht. Der Lamborghini Countach in dem dazugehörigen Musikvideo bewegt sich keinen Millimeter. Mit geradezu lasziver Leichtigkeit fahren hingegen sowohl eine Seitenscheibe auf und ab sowie der Fahrersitz vor und zurück.  

1. Bilderbuch, "Maschin", 14 Millionen Aufrufe

Sänger Maurice Ernst singt von 7 Sünden, 7 Türen, 70 PS und der Einladung, in diesem gelben Supersportwagen Platz zu nehmen. Das herausragende Video dazu wurde 2014 beim Miami International Film Festival unter die zehn weltweit besten Musikvideos gewählt.

2. Gorillaz, "Stylo", 124,3 Millionen Aufrufe

Die Liebe - wohl auch zum Automobil - ist hier ebenfalls das bestimmende Thema, aber völlig anders interpretiert. In dem bis dato fast 125 Millionen Mal aufgerufenen Clip zu Damon Albarns virtueller Band Gorillaz geht es um die Faszination Musclecars. An der Verfolgungsjagd beteiligt sind ein Chevrolet Camaro SS und ein Chevy El Camino.

Schon am ersten Tag der Veröffentlichung wurde diese Animation von 900.000 YouTubern aufgerufen, sicher auch wegen dem souveränen Auftritt von Hollywoodstar Bruce Willis.

3. Audioslave, "Show Me How to Live", 149 Mio. Aufrufe

Der aus Material des Films "Fluchtpunkt San Francisco" zusamengestoppelte Clip präsentiert neben Sänger Chris Cornell einen muskulösen Dodge Challenger, jede Menge Polizeifahrzeuge und einen Jaguar E-Type.

4. Sheryl Crow, "Steve McQueen", 5,5 Mio. Aufrufe

Endlich eine Frau am Steuer! Sheryl Crow besingt den unvergessenen Hollywoodstar Steve McQueen und mit ihm die Fantasie von der Freiheit auf der Straße. In den mobilen Hauptrollen: ein Ford Mustang GT Fastback, Motorräder, ein kleiner Porsche - und jede Menge U-Turns

5. Tears For Fears, "Everybody Wants To Rule the World", 221 Mio. Aufrufe

Der Clip stammt aus den Eighties, das Auto aus den Sixites - und der Benzinpreis aus einer definitiv besseren Zeit. Motorräder in Dünen, ein Synchrontanz vor Benzinsäulen, ein Segelflieger - und vor allem die Fahrt eines wunderschönen Austin-Healey 3000 über diverse kalifornische Landstraßen.

Wer genau hinschaut, erkennt an der Tafel einer Tankstelle den Benzinpreis. 1.45 bis 1.55 US-Dollar für eine Gallone (ca. 4 Liter). Der Dreh stammt aus 1985. Heute zahlst du um die 4.7 US-Dollar.

6. Whitesnake, "Here I Go Again", 109 Mio. Aufrufe

Bleiben wir bei britischen Musikstars und britischen Cars. Dem ehemaligen Deep-Purple-Sänger David Coverdale gelang 1987 mit "Here I Go Again" ein Monsterhit für Radiostationen rund um die Welt.

Dass der dazugehörige Musikclip rasch die 100-Millionen-Marke knackte, verdankt er zwei bildschönen Jaguar XJ und der Schauspielerin Tawny Kitaen, die in einem weißen Negligé von Motorhaube zu Motorhaube turnt.

7. ZZ Top, "Gimme All Your Lovin'", 127,3 Mio. Aufrufe

Wenn wir schon bei den Achtziger-Jahren sind, dürfen die rockigen Rauschebärte von ZZ Top und das rote 1933 Ford Coupe Hot Rod nicht fehlen.

8. M.I.A., "Bad Girls", 138 Mio. Aufrufe

Wird Zeit, dass wieder Frauen das Volant übernehmen. Die britische Rapperin M.I.A. unterstützte mit diesem, vor zehn Jahren veröffentlichten Clip die Forderung von Frauen in Saudi-Arabien nach ihrem Recht auf den Führerschein.

Gedreht wurde der mehrfach preisgekrönte Clip mit zahllosen Statisten und gewagten Stunts in Alfas und BMWs auf abgesperrten Straßen und Pisten in Marokko.

9. Ok Go, "Needing/Getting", 46,5 Mio. Aufrufe

Apropos Stunts: Dieser äußerst aufwendige Clip der US-Band OK Go aus Chicago zeigt, wie sich das anhört, wenn eine ganze Teststrecke zum Musikinstrument wird. Ein fast handelsüblicher Chevy Sonic (dt. "Schall") war dafür das passende Vehikel.

10. Kroko Jack, "Vadient" (feat. Skero), 397.167 Aufrufe

Gelungene Parodie auf Supersportwagen a la Lambo und Bilderbuch, die Nr. 1 dieser Liste: Kroko Jack und Skero ("Kabinenparty", Müßig Gang) zeigen, dass auch ein Puch 500 zum Musikvideo-Star taugt. Sogar mit Wackeldackel hinter dem Heckfenster!

Bernhard Praschl

Über Bernhard Praschl

Bernhard Praschl, geboren 1961 in Linz. Als Stahlstadtkind aufgewachsen zwischen Stadtwerkstatt und Brucknerhaus. Studium der Politikwissenschaft und Publizistik an der Uni Wien. Zivildienst im WUK; 1989-1992 in der Die Presse, seit 1992 Redakteur im KURIER, seit 1995 in der FREIZEIT. "Seinfeld"-Fan der fast 1. Stunde und froh, dass Netflix im Oktober 2021 auch draufgekommen ist, diesen von 1989 bis 1998 entstandenen Kulturschatz ins Programm aufzunehmen. Nach frühen Interrailreisen durch Europa (Portugal bis Irland) und Autofahrten entlang der California State Route und dem Overseas Highway nach Key West jetzt wieder Bahnfahrer - und E-Biker.

Kommentare