Rüschenkragen-Bluse von Prinzessin Dianas Verlobungsporträt wird versteigert

Im nächsten Monat kommt die bekannte blassrosa Bluse mit markantem Rüschenkragen unter den Hammer. 1981 wurde das Kleidungsstück von Prinzessin Diana getragen. Die Fotos gingen um die Welt.

Es ist nun über 40 Jahre her, dass Fotos von Prinzessin Diana in der blassrosa Bluse Zeitungen und Zeitschriften füllten. Getragen wurde sie für ein Porträt von Lord Snowdon anlässlich der Verlobung zwischen dem damaligen Prinz Charles und Diana. 

Entworfen wurde das gute Stück von Elizabeth und David Emanuel – die später auch Dianas Hochzeitskleid designten. 

➤ Hier mehr lesen: Stolze Summe: Hut von Michael Jackson versteigert

Die blassrosa Bluse ist mit einem Satinband versehen, das unterhalb des Kragens zu einer Schleife gebunden ist. Wie Elizabeth Emanuel laut Julien’s Auction in ihrem Buch "A Dress for Diana“ schrieb, wurde der Stoff aus einem Kleid geborgen, das beschädigt worden war, als eine Kundin beim Anprobieren einen Mascara-Fleck auf dem Rock hinterlassen hatte. 

Nachdem die Prinzessin die Bluse getragen hatte, behielt die Designerin sie. Bis sie das Kleidungsstück 2010 verkaufte. Danach konnte man die Bluse von 2017 bis 2019 im Kensington Palace im Rahmen einer Ausstellung zum Thema "Kleidung der Prinzessin“ bestaunen. 

Nun soll das gute Stück für bis zu 100.000 US-Dollar versteigert werden.

1981 trug Prinzessin Diana die Bluse beim Verlobungs-Fotoshooting

©SWNS.com/historicroyalpalaces_newsteam

Weitere Kleidungsstücke kommen unter den Hammer

Auch ein Abendkleid, das Diana zweimal in der Öffentlichkeit trug, soll im Rahmen der Auktion den Besitzer wechseln. Es wird bei der Auktion voraussichtlich 200.000 US-Dollar einbringen. Das Kleid besteht aus einem schwarzen, mit Sternen bestickten Samtoberteil mit tiefer Taille, gepolsterten Schultern und einem blauen Rock. Alles erinnert an die Mode aus den 1980er Jahren, als Diana zur Stilikone wurde.

Ebenfalls unter den Hammer kommen weitere Auktionsgegenstände, die einigen der größten Stars Hollywoods in den 1950er und 1960er Jahre gehörten: Dazu zählen ein gelber Wollmantel von Givenchy, den Audrey Hepburn im Film "Charade“ von 1963 trug. Er soll für bis zu 40.000 US-Dollar verkauft werden. Und auch die Reiseuhr, die einst Marilyn Monroe gehörte, soll bei der Auktion etwa 4.000 US-Dollar einbringen. 

Die Versteigerungen sollen zwischen dem 14. Und 17. Dezember in Beverly Hills und online stattfinden.

Janet Teplik

Über Janet Teplik

Digital Producer bei freizeit.at. Nach dem Studium der Geschichte, Germanistik und Kunstgeschichte zog die gebürtige Deutsche nach Wien und studierte Publizistik und Kommunikationswissenschaften. Zuletzt war sie stellvertretende Chefredakteurin bei der MG Mediengruppe.

Kommentare