Ballerina Schuhe

Trend der hyperfemininen Ästhestik: Die Ballerinas sind zurück

Kaum wurden sie an Bella Hadids Füßen gesehen, taucht die verdrängte Mode-Sünde wieder auf und wird zum Trend.

Balletcore“ ist wieder da. Bereits im Frühjahr 2022 prognostizierte die Vogue, dass niemand künftig an diesem Trend vorbeikommen wird, der die Idee einer hyperfemininen Ästhetik verbirgt. Was damit gemeint ist? Wie es der Name schon vermuten lässt, geht es um das plötzliche Bedürfnis, sich kleiden zu wollen wie Primaballerinas. Und niemand anderes als Model Bella Hadid hat den Stil zurückgebracht.

Hadid zeigt sich im Internet mit weißen Miu Miu-Ballerinas mit einem Gummizug. Die Designerschuhe haben einen stolzen Preis von 690 Euro. Die 26-Jährige kombiniert dazu längere Socken in einem dunklen Rosa, die an Trainingsbeinstulpen von Balletttänzerinnen erinnern.

Nach der Veröffentlichung des Fotos stiegen weltweit die Suchanfragen nach „Ballet-Pumps“ um mehr als 740 Prozent an – „Ballettcore“ erfuhr sogar einen Zuwachs von mehr als 1400 Prozent.

Der Hashtag #balletcore erreichte auf TikTok inzwischen mehr als 320 Millionen Aufrufe. Der neue Kleidungs-Stil gilt als Weiterentwicklung des "Athleisure Trends", welcher sportliche Funktionskleidung in den Alltag integrierte. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis auch die Tanzschuhe wieder auf dem Trendradar erscheinen. Der völlige Primaballerina-Look wird indes mit hellen Strumpfhosen, rosa Akzenten, Stulpen und engem Body, der über die Strumpfhose gezogen wird, kreiert. Ein kurzer durchsichtiger Wickelrock in Schwarz, Weiß oder Rosa sowie ein Pullover runden das Tänzerinnenoutfit ab. 

Janet Teplik

Über Janet Teplik

Digital Producer bei freizeit.at. Nach dem Studium der Geschichte, Germanistik und Kunstgeschichte zog die gebürtige Deutsche nach Wien und studierte Publizistik und Kommunikationswissenschaften. Zuletzt war sie stellvertretende Chefredakteurin bei der MG Mediengruppe.

Kommentare