Diese Fehler sieht man oft bei Rouge und Bronzer

Makeup-Artist Alma Milcic verrät in ihrer Academy, wie man richtig Farbe zurück ins Gesicht bringt, wenn die Foundation fertig ist.

In Lesson 4 ihrer freizeit Academy hat Alma Milcic erklärt, wie man die Haut so richtig makellos aussehen lässt, selbst wenn man Unreinheiten oder Rötungen hat. Wie bringt man aber nach dem Auftragen von Foundation und Concealer wieder etwas Schwung in die Sache?

Werden Blush und Bronzer falsch gesetzt, oder die falschen Konsistenzen miteinander verwendet, kann es hier zu Problemen kommen. Hier sind die häufigsten Fehler - und natürlich deren Lösung:

Fehler 1: Falscher Farbton

"Beim Rouge gibt es Rosé-, Orange- oder Brauntöne", erklärt Alma Milcic. Aber nicht jeder Ton kann von jedem Typ verwendet werden. "Rosé verwende ich eher bei blassen Typen beziehungsweise im Winter, wenn man nicht so viel Farbe im Gesicht hat. Koralltöne kommen eher im Sommer zum Einsatz", oder natürlich bei Frauen, die von Haus aus sonnengeküsst aussehen.

Alma Milcic weiß, worauf es bei Makeup wirklich ankommt.

©freizeit

Fehler 2: Zu warmer Bronzer

Natürlich kann das ganze Jahr über Bronzer zum Einsatz kommen. Wichtig ist es, hier auf den richtigen Unterton zu achten. Warme Nuancen kommen bei gebräunter Haut und bei Oliv-Typen zum Einsatz. Wer von Natur aus einen rosé-farbenen Unterton hat, sollte vor allem im Winter lieber zu kühlen Brauntönen greifen, um sein Gesicht aufzuwärmen. Klingt paradox, ist aber so! Vor allem, wenn man den Bronzer zum Contouring verwendet, ist es besonders wichtig. "Bei zu orangefarbenem Braun wird der Look sonst maskenhaft."

Fehler 3: Zu harte Linie beim Contouring

Um die berühmten "Balken" auf den Wangen zu vermeiden, sollte man besonders stark verblenden. "Am besten macht man das mit kreisenden Bewegungen, um einen natürlichen Look zu erzielen." Bei eckigen und diamantenen Gesichtsformen konturiert man mit hellen Tönen, da die Knochenstruktur ohnehin gut sichtbar ist. Zu intensiveren Tönen greift man beispielsweise bei einem runden Gesicht.

So findest du deinen Makeup-Stil

Wenn ihr diese Grundlagen (und vieles mehr) lernen wollt, schaut euch jetzt die freizeit.academy von Alma Milcic an. Hier wird auch die richtige Technik für das Arbeiten mit Blush und Bronzer im Video gezeigt.

 

Class jetzt starten

Fehler 4: Beim Contouring auf Blush verzichten

Ganz wichtig: Zuerst das Contouring setzen, dann den Blush. Ohne ihn sieht der Look oft etwas blass und bleich aus. Auch das Blush muss gut verblendet werden und in die Kontur hineinschmelzen.

Fehler 5: Mixen von Texturen

"Wenn ich mit einem cremigen Bronzer arbeite, muss auch ein cremiger Blush folgen." Mischt man Puder und Creme-Texturen läuft man Gefahr, dass es zu einer Art "Pilling-Effekt" kommt, und das Makeup kleine Kügelchen und Flocken bildet. Das sieht auffällig und alles andere als natürlich aus. 

Wie man seinen Typ ermittelt oder seine Augenbrauen und Wimpern perfekt stylt, verrät Alma Milcic hier in ihrer freizeit.academy.

Sandra Keplinger

Über Sandra Keplinger

Digital Producer bei freizeit.at. Die gelernte Fotografin liebt alle Themen rund um Ästhetik. Sie arbeitete als Foto- und Modechefin beim WIENER, schrieb über das Mode-Business in der DIVA und war zuletzt CvD bei Falstaff LIVING.

Kommentare