Letzter Blick zurück: Nase, Penis und XXL-Höhepunkt

Gabriele Kuhn
Sex in der Freizeit

von Gabriele Kuhn

Nur noch ein Rückblick – ohne Zorn, aber recht amüsiert. 2021 in prickelnden Schlagzeilen – mit der Hoffnung auf Besseres.

Ungefähr 4 830 000 000 Ergebnisse in 0,53 Sekunden: Die spuckt Google aus, wenn wir nach dem Wort „Sex“ suchen. Im, zugegeben etwas harten Gegensatz dazu, kommt es beim Suchbegriff „Quantenphysik“ innerhalb von 0,49 Sekunden zu nur 1 090 000 Ergebnissen. Aber klar: Sex regiert das Netz, seit diese Online-Wunderwelt existiert. Gekommen, um zu bleiben. Und so gingen den Onlinemedien und -portalen dieser Welt die erotisch-sexuell konnotierten Schlagzeilen vergangenes Jahr erneut nicht aus. Ein bisserl was ging immer noch – auch wenn das Thema „Corona“ omnipräsent schien (Google Suche dazu, übrigens: 846 000 000 Ergebnisse in 0, 55 Sekunden). Im Sinne eines allerletzten prickelnden Jahresrückblicks an dieser Stelle nun die subjektive Sammlung der aufregendsten und „einschlägigen“ Online-Titel aus dem Jahr 2021:

Aus der Kategorie „Puh, erstaunlich“: „Elefantenstellung: Die beste Sexposition mit Orgasmus-Garantie.“

Aus der Kategorie „Speziell“: „Adam sucht Eva“: Jays heißes Sex-Date mit der Wildkräutertrainerin.“

Aus der Kategorie „Empörend“: „Schnitzel nein, Sex ja: Puffs dürfen am Sonntag öffnen.“

Aus der Kategorie „Äußerst brisant“: „Harry Potter-Fantheorie: Hatten Harry und Hermine Sex?“

Aus der Kategorie „Beruhigend“: „Warum keinen Sex zu haben nicht bedeuten muss, dass die Liebe fehlt“

Aus der Kategorie „Erhellend“: „Männer-Sex: Wieso die Größe egal und Analsex faszinierend ist.“

Aus der Kategorie „Tröstlich“: „Sex nach der Hüft-OP: So geht’s wieder.“

Aus der Kategorie „Animierend“: „So kommen Männer zum XXL-Höhepunkt.“

Aus der Kategorie „Erleichternd“: „Arzt enthüllt – durchschnittliche Penisgröße ist kleiner, als man denkt.“

Aus der Kategorie „Aha“: „Japanische Studie. Es gibt einen Zusammenhang zwischen der Größe von Nase und Penis.“

Aus der Kategorie „Arg“: „Falsche Witwe beißt Mann ins beste Stück: Brite wacht mit geschwollenem Penis auf.“

Aus der Kategorie „Investigativ“: „Trump sieht auf Weihnachtskarte wie ein Penis aus: Was es mit dem skurrilen Bild auf sich hat.“

Aus der Kategorie „Pech“: „Handyreparatur wird zum Albtraum: Hunderte haben meinen Penis gesehen.“

Aus der Kategorie „Probieren!“: „Der Brazilian Cut garantiert einen schnellen Orgasmus.“

Aus der Kategorie „Aha“: „Nicht schießen beim Orgasmus. Das sind die seltsamsten Sexgesetze in den USA.“

Aus der Kategorie „Sollte ich tun“: „Orgasmus vorgetäuscht? So beichtest du’s am besten.“

Aus der Kategorie „Puh, erstaunlich“: „Elefantenstellung: Die beste Sexposition mit Orgasmus-Garantie.“

Aus der Kategorie „Heiter “: „DARUM solltest du die Wackelpeter-Stellung unbedingt ausprobieren.“

Aus der Kategorie „Fragwürdig“: „Kennst du schon den Brausepulver-Blowjob?“

Aus der Kategorie „Erforscht“: „Das verraten seine Sex-Geräusche über seinen Charakter.“

Aus der Kategorie „Man lernt nie aus“: „Porno-Stars erklären, wie Männer beim Sex länger durchhalten.“

Und nun, 2022? Man darf gespannt sein – und vermuten, dass die Sex-Schlagzeilen jenen des vergangenen Jahres genauso gleichen wie die vielen, vielen Jahre davor auch. Frei Goethe: „So herrsche denn Eros, der alles begonnen.“

 

Erotik 2022

Der Erotik-Kalender lebt immer noch!  Wer also Lust darauf hat, von spannenden Ansichten begleitet, durchs Jahr zu gehen, dem seien folgende Exemplare ans Herz gelegt:  „Die Kunst des Poledance“, der Wandkalender „Zärtliche Bettgeschichten“,   „Men in Kilts – Aktfotografie von der schönsten Seite“,  „Pirelli-Kalender“ (etwa mit Rita Ora in der Badewanne), Jason-Statham-2022  -Kalender“.

Gabriele Kuhn

Über Gabriele Kuhn

Seit 1995 an Bord des KURIER - erst 14 aufregende Jahre lang als Ressorleiter-Stv. im Freizeit-Magazin, dann als Leiterin des Ressorts Lebensart. Seit 2017 Autorin. Kolumnistin. Interessens- und Know-How-Schwerpunkte: Medizin, Lifestyle, Gesundheit. Und Erotik. Die ironische Kolumne "Sex in der Freizeit" gibt es seit 2002. Damit's nicht fad wird, schreibe ich seit Anfang 2012 die Paar-Kolumne "Paaradox" gemeinsam mit Ehemann und Journalist Michael Hufnagl. 2014 wurde Paaradox zum Lesekabarett - mit Auftritten im Rabenhof und auf vielen Bühnen Ostösterreichs.

Kommentare