3 Gerichte für 1 Euro pro Person und weitere preiswerte Mahlzeiten

Eine ausgewogene Ernährung muss nicht zwangsläufig teuer sein. Diese Gerichte füllen den Magen und schonen den Geldbeutel.

Wir alle essen. Die einen ernähren sich bewusster, die anderen nicht. Doch ganz gleich ob gesunde Küche oder Fast Food: Nahrungsmittel kosten Geld. Gerade heutzutage übertreffen diese Kosten nicht selten das Haushaltsbudget des einen oder anderen. Das sorgt nicht nur für einen leeren Kühlschrank, sondern schlägt auch aufs Gemüt.

Der wissenschaftliche Zusammenhang von Armut und psychischen Erkrankungen ist gut belegt. So erkranken etwa Menschen mit niedrigerem Einkommen zwischen eineinhalb- und dreimal häufiger an Angststörungen oder Depressionen als jene mit hohem Einkommen. 

Um Geld zu sparen, verzichten daher manche Menschen auf Mahlzeiten. Doch das muss und sollte vor allem nicht sein. Wir stellen euch deshalb Gerichte vor, die den Magen füllen, aber die Geldbörse nicht leeren.

➤ Hier mehr lesen: World Best Restaurants: Was Österreich von Südamerika lernen kann

Was euch erwartet:

  • 3 Gerichte für etwa 1 Euro pro Person

  • Preiswerte Gerichte für jeden Tag

  • Günstige Speisen für Gäste und viele Personen

  • 5 Tipps, um beim Kochen Geld zu sparen

     

3 Gerichte für etwa 1 Euro pro Person

 

1. Sauerkraut-Nudelauflauf

Das erste Gericht ist ein Sauerkraut-Nudelauflauf. Alles, was dafür benötigt wird sind Nudeln, Sauerkraut, Schlagobers, Eier, Reibekäse und ein paar Gewürze.

Zutaten (für 2 Personen):

  • 500 g Nudeln

  • 450 g Sauerkraut

  • 100 ml Schlagobers

  • 1 Ei

  • 50 g Reibekäse

  • Wahlweise auch Speck oder Würstel

Die Zubereitung:

1/ Das Wasser zum Kochen bringen, Salz hinzufügen und die Nudeln in den Topf geben. 

2/ Sauerkraut in einem separaten Topf erhitzen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3/ In einer weiteren Schüssel Ei und Schlagobers miteinander verquirlen und ebenfalls mit Salz und Pfeffer würzen.

4/ Die Auflaufform einfetten. Anschließend Nudeln und Sauerkraut einfügen und beides miteinander vermengen. 

5/ Die Ei-Schlagobers-Mischung über die Nudeln und das Sauerkraut geben und erneut vermengen.

6/ Mit Reibekäse bestreuen und in einem auf 180°C vorgeheizten Backofen für zirka 30 Minuten backen.

 

2. Ofengemüse 

Ofengemüse ist ein schnelles Gericht mit wenig Aufwand. Alles, was es dazu braucht, ist unterschiedliches Gemüse. Das Gericht eignet sich vor allem, wenn noch einige Gemüsereste übrig sind. 

Zutaten (für 3 Personen):

  • 8 große Erdäpfel

  • 1 roter Paprika

  • 1 gelber Paprika

  • 2 Zucchini

  • 1 Melanzani 

  • 2 Zwiebeln

  • 8-10 Champignons 

Zubereitung:

1/ Erdäpfel kochen. 

2/ Alles Gemüse waschen, putzen und in Stücke schneiden. 

3/ Eine Marinade aus Öl und Gewürzen nach Wahl anfertigen. Das Gemüse in eine Schüssel geben und die Marinade darüber leeren. 

4/ Das marinierte Gemüse auf ein Backblech geben und in vorgeheizten Backofen für 20 bis 30 Minuten bei 200°C Ober-/Unterhitze backen lassen.

Tipp: Eine selbstgemachte Joghurtsoße sorgt für den gewissen Pepp!

3. Gemüse-Moussaka

Die Zubereitung von Moussaka ist zwar etwas zeitaufwendiger, dafür schmeckt das Gericht auch umso besser. Wer nicht nur Gemüse essen möchte, kann auch Faschiertes dazugeben.

Zutaten (für 2 Personen):

  • 250 g Erdäpfel

  • 1 Melanzani

  • 1 Knoblauchzehe

  • 0,5 Zwiebeln

  • 2 Tomaten

  • 0,5 Packungen Béchamelsauce (oder selbstgemachte)

  • 1 Ei

  • 0,5 Salatgurke

  • 50 g Reibekäse

  • 1,5 TL Paradeisermark

  • 0,5 EL Majoran

  • 0,5 EL Zitronensaft

  • 1 EL Petersilie

Zubereitung:

1/ Erdäpfel kochen, abgießen und pellen. Dann Melanzani putzen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Anschließend die Scheiben auf eine Platte geben und kräftig salzen.

2/ Knoblauch fein hacken, Zwiebeln und Tomaten würfeln.

3/ Béchamelsauce mit den Eiern verrühren und den Reibekäse unterheben. 

4/ Etwa 3 cm Öl in eine Pfanne geben und Melanzani bei mittlerer Hitze frittieren.

5/ Knoblauch, Zwiebeln und Paradeisermark in einem Topf erhitzen. Mit Salz, Pfeffer und Majoran abschmecken und mit 200 ml Wasser ablöschen.

6/ Erdäpfel in Scheiben schneiden und in die Auflaufform geben. Nun abwechselnd Melanzani und das Gemisch aus Knoblauch, Zwiebeln und Tomatenmark dazugeben. 

7/ Das Ganze mit der Béchamel-Käse-Sauce übergießen und für 30 Minuten bei 180°C Umluft in den Ofen geben. 

 

Preiswerte Gerichte für jeden Tag

Preiswerte Gerichte lassen sich am besten mit sättigenden Lebensmitteln wie Nudeln, Reis, Linsen oder Erdäpfel zaubern. Ein paar Kochideen:

 

Bauernfrühstück

Reis-Auflauf mit Gemüse

Gröstl-Erdäpfel

One-Pot-Pasta

Linsen-Dal

Günstige Speisen für Gäste und viele Personen

Wenn das Essen für mehrere Personen reichen soll, ist es empfehlenswert auf unkomplizierte Gerichte zu setzen. Etwa Speisen aus dem Ofen. Dazu zählt nicht nur Ofengemüse, sondern auch die vielfältigen Nudelauflauf-Möglichkeiten. Aber auch Eintöpfe, Suppen und One-Pot-Gerichte lassen sich gut mit mehreren Personen teilen. 

Ebenfalls empfehlenswert sind süße Klassiker. Milchreis, Kaiserschmarrn aber auch Palatschinken lassen sich unkompliziert und günstig auch in größeren Mengen kochen. Auch hier ein paar Kochideen:

 

Hack-Gemüse-Nudelauflauf

Kartoffelgratin

Lasagne

Ofen-Reis-Fleisch

Kokos-Milchreis

5 Tipps, um beim Kochen Geld zu sparen 

1. Wer Geld bei der Ernährung sparen möchte oder muss, sollte niemals den Fehler machen und hungrig einkaufen gehen. Geht lieber satt in den Supermarkt, um Impulskäufe zu vermeiden. Das spart Kalorien und Geld.

2. Auch lohnt sich ein Blick auf das Haltbarkeitsdatum. Wenn ihr die Lebensmittel zeitnah verarbeiten wollt, ist das Ablaufdatum unrelevant. Hier könnt ihr sogar Geld sparen, weil die Produkte, dessen MHD bald abgelaufen ist, meist reduziert sind.

3. Wer auf unnötige Fertigprodukte verzichtet, spart ebenfalls Geld. 

4. Der nächste Tipp geht Hand in Hand mit Kniff Nummer 5: Großverpackungen kaufen. Meist sind diese Lebensmittel mit einem Mengenrabatt versehen.

5. Außerdem lohnt es sich in größeren Mengen zu kochen. Friert das übriggebliebene Essen ein. So verschwendet ihr keine Lebensmittel und habt an anderen Tagen eine bereits gekochte Mahlzeit.

Janet Teplik

Über Janet Teplik

Digital Producer bei freizeit.at. Nach dem Studium der Geschichte, Germanistik und Kunstgeschichte zog die gebürtige Deutsche nach Wien und studierte Publizistik und Kommunikationswissenschaften. Zuletzt war sie stellvertretende Chefredakteurin bei der MG Mediengruppe.

Kommentare