Trend-Drinks des Sommers: Spritzig leicht statt schwer bedient

Bis zu 30 Grad werden am Wochenende erwartet. Das sind die passenden Sommer-Getränke dazu. Mit Rezept-Tipps.

Mit dem 1. Juni  beginnt auch meteorologisch der Sommer. Passend dazu wird es in den kommenden Tagen richtig schön warm.  Während am Mittwoch bei rund 25 Grad noch mit Regenschauern zu rechnen ist, wird es gegen Wochenende  heiß: Bis zu 30 Grad sind zu erwarten. Also: nichts wie raus ins Freibad, zu den noch frischen Seen oder in den Schanigarten. 

Vor den Lokalen ist der Sommer schon länger angekommen. Dort leuchtet es orange und rot aus den Gläsern. Ganz klar: Aperol und Campari Spritz dominieren die Tische. Wieder einmal. Oder wie es Gerhard Tsai aus der schummrigen, vielfach ausgezeichneten Wiener Bar Tür 7 sagt: „Die beiden Klassiker können schon was. Die Österreicher neigen aber leider dazu, selten etwas Neues auszuprobieren.“

Doch es gibt sie, die „Drinks, die in anderen Ländern schon eine Weile funktionieren“, und die auch hierzulande eine wachsende Fangemeinde haben.

Natürliche Frische

„Gerade sehr angesagt ist eine natürliche Frische. Der Klassiker schlechthin ist der Greyhound.“ Der besteht aus nur zwei Zutaten: „Wodka mit frischem Grapefruitsaft.“ Mehr braucht es gar nicht. Der gehe aber auch mit dem allseits beliebten Gin oder mit Tequila. „Dann heißt er Paloma.“ Letzterer Drink ist in Mexiko beliebter als die Margarita und wird manchmal auch mit Salz aufgepeppt.

„Der zweite große Trend sind Drinks mit wenig Alkohol.“ Nicht ohne Grund: „Wenn es heiß ist, und du zwei Gin-Tonic trinkst, bist du schon schwer bedient“, sagt Tsai. Und es ist nicht Sinn der Sache, den schönen Sommertag im Delirium zu verbringen. Daher setzt der Bar-Profi auf Wermut gespritzt. „Der trifft den Geschmack der meisten. Er ist leicht süßlich und ein bisschen bitter.“ Der Wermut werde hier entweder mit Tonic Water oder Sodawasser aufgegossen. „Natürlich kann man aber auch mit Prosecco aufspritzen.“

Der ist auch Bestandteil des Limoncello Spritz – des dritten Drinks, den Tsai stark im Kommen sieht. Auch wenn es nicht allen schmeckt, der Siegeszug des gelben Zitronenlikörs scheint nicht aufzuhalten.

Da greifen manche lieber zum alkoholfreien Verjus, einem Saft aus unreifen Trauben. Für Tsai ein ideales Zusammenspiel aus Säure und Fruchtigkeit. „Mit Mineral und Soda aufgespritzt: herrlich!“

Sommerliche Drink-Rezepte

Greyhound

In seiner einfachsten Form kommen in ein mit Eiswürfeln gefülltes Glas 1 Teil Wodka und 5 Teile Grapefruitsaft. Umrühren, fertig. 

©Getty Images/iStockphoto/wmaster890/istockphoto.com

Limoncello Spritz

 Der Drink aus Süditalien macht dem Aperol Spritz  Konkurrenz. Rezepte gibt es viele. Ein einfaches: 4 cl Limoncello, 10 cl Prosecco,  5 cl Bitter Lemon, 1 Schuss Sodawasser   

©Getty Images/iStockphoto/Ekaterina Senyutina/istockphoto.com

Wermut gespritzt

Bar-Profi Gerhard Tsai  empfiehlt: 1 Teil weißer Wermut mit 3 Teilen Tonic Water aufspritzen. Statt Tonic Water passen auch 2 Teile Sodawasser. Mit Kräutern garnieren. Sieht auch im mit Eiswürfeln gefüllten Weinglas toll aus.  

©Getty Images/iStockphoto/Mindstyle/istockphoto.com

Virgin Sunrise

Genuss ohne Alkohol:  7 cl Orangensaft mit 4 cl Ananassaft und 1 cl Zitronensaft mischen, dazu ein Schuss Grenadinesirup.

©Getty Images/iStockphoto/VeselovaElena/iStockphoto
Lerne, worauf es bei Cocktails ankommt

Kan Zuo, der "The Sign"-Chef und innovativste Barkeeper Wiens, lädt euch in 10 Lessons dazu ein, mit ihm Cocktails zu machen. Hier geht es zu seiner freizeit-academy

Daniel Voglhuber

Über Daniel Voglhuber

Redakteur bei der KURIER Freizeit. Er werkt dort seit Dezember 2020 und darf sich den schönen Dingen im Leben widmen. Zuvor war er fast zehn Jahre in der KURIER-Chronik. Er begann 2011 als Oberösterreich-Mitarbeiter in Linz, später produzierte er lange unterschiedliche Regionalausgaben. Zuletzt war er stellvertretender Chronik-Ressortleiter.

Kommentare