Gastro-Öffnung: Die besten Wirtshäuser in Tirol

Vom Tiroler Gröstl bis zur selbst gemachten Beerenmarmelade im Dessert: Die besten Lokale, die auf Regionalität setzen, auf einen Blick.

Gasthof Linde

Bewertung gesamt: 90 von 100 Punkten

Gasthof Linde in Stumm

©Landgasthof Linde

Der „Landgasthof Linde“ zählt aus mehreren Gründen zu den besten besonders empfehlenswerten Häusern in Tirol: Da ist schon einmal das prächtige Haus, Jahrhunderte alt, stolz, mit wunderschönen Holz-Stuben, die auch schon über 200 Jahre alt sind. Dann ist da eine hervorragende Küche, in der Tiroler Hausmannskost geschickt mit heutigen Qualitätsansprüchen zubereitet und dezent verfeinert wird. Und dann ist da die Tatsache, dass Rindfleisch, Schwein, Kalb, Lamm und sogar die Eier aus der eigenen – artgerechten – Landwirtschaft gleich daneben stammen. 

Essen

42 von 50

Ambiente

25 von 25

Trinken

13 von 15

Service

10 von 10

6275 Stumm, Dorf 2
05283/2277
landgasthof-linde.at

Morent

Bewertung gesamt: 87 von 100 Punkten
 

Morent in Zöblen

©Morent

Ralf Morent gilt als der Philosoph unter den Tiroler Wirten: 2004 erwarb er einen alten Bergbauernhof aus dem 18. Jahrhundert, 2007 wurde der ehemalige Stall zu einer Gastwirtschaft gemacht, wobei vorwiegend mit historischem Material aus der Region gearbeitet wurde. Die viergängigen Menüs seiner Tochter Lisa Morent orientieren sich an dem, was es gerade gibt: Wild, Berglamm, Fisch aus den umliegenden Bächen spielt eine wichtige Rolle. Pilze, Beeren und Gemüse stammen aus dem Hausgarten. Absolut puristisch, absolut großartig.  

Essen

41 von 50

Ambiente

25 von 25

Trinken

13 von 15

Service

8 von 10

6677 Zöblen, Am breiten Brunnen 14
0676/7747070
morent.at

Gasthof Nester

Bewertung gesamt: 87 von 100 Punkten

Gasthof Nester in Stumm

©Nester

Ein wunderschöner, perfekt erhaltener Tiroler Gasthof aus dem Jahr 1700, vor einigen Jahren sehr gelungen mit alten Materialien renoviert. Georg Hauser junior beherrscht es großartig, traditionell „deftige“ Bergküche mit einer Nuance Mediterranität zu erfrischen. Geschlachtet wird hier noch selbst (übrigens auch für den Nachbarn „Linde“), man hat seit 1910 nämlich auch eine Fleischhauerei mit bezauberndem Geschäft namens „s’Ladal“. Der so genannte „Hirschspeck“ reift 18 Monate lang in der Tiroler Luft, Fische und sogar Käse werden selbst geräuchert. 

Essen

42 von 50

Ambiente

23 von 25

Trinken

13 von 15

Service

9 von 10

6275 Stumm, Dorf 24
05283/2264
nester.at

Penzinghof

Bewertung gesamt: 84 von 100 Punkten

Penzinghof in Oberndorf in Tirol

©Penzinghof

Im „Penzinghof“ setzte man sich das „km 0“-Ziel, also alles aus der unmittelbaren Umgebung zu beziehen. Was beim Fleisch – Rind, Kalb, Lamm, Schwein –  einfach ist, weil Familie Lindner  eine eigene Landwirtschaft betreibt. Samt Hofkäserei, womit auch Milch und Käse geklärt wären. Eigene Hühner legen die Eier, Schnaps wird selbst gebrannt.  Was von Lieferanten aus Oberndorf und der unmittelbaren Umgebung kommt, wird aufgelistet  – und die aus dem Nebental. Immerhin: Sogar die Weinbergschnecken stammen aus einer jungen Zucht in Ellmau.

Essen

40 von 50

Ambiente

22 von 25

Trinken

14 von 15

Service

8 von 10

6372 Oberndorf in Tirol, Penzingweg 14
05352/629 05
penzinghof.at

Hoferwirt

Bewertung gesamt: 83 von 100 Punkten

Hoferwirt in Neustift im Stubaital

©Hoferwirt

Der „Hoferwirt“ ist das älteste Gasthaus im ohnehin schon eindrucksvoll alten Ortskern von Neustift im Stubaital. Und es klingt fast schon selbstverständlich, wenn die Familie Zittera von der eigenen Landwirtschaft erzählt, in der Rinder, Kälber, Schweine, Schafe und Hühner artgerecht gehalten und stressfrei geschlachtet werden. 
Eine eigene Fischzucht auf der malerischen (und ebenfalls gastronomisch betriebenen) Tschangelair Alm gibt es auch noch. Dass das Wild auf der Hoferwirt-Karte aus der eigenen Jagd stammt, ist fast schon klar. Gekocht wird Tiroler Küche ohne jede Schwere und Behäbigkeit.  

Essen

40 von 50

Ambiente

23 von 25

Trinken

12 von 15

Service

8 von 10

6167 Neustift im Stubaital, Dorf 12
05226/2201
hoferwirt.at

Erbhofa

Bewertung gesamt: 82 von 100

Erbhofa in Gerlos

©Geislerhof/jan hanser

Ein junges Tourismus-Konzept, von dem man sich durchaus vorstellen kann, dass es Schule machen wird: Im „Farm Resort“ der Familie Geisler bedient man sich nämlich nicht einfach der Bauernhof-Kulisse, hier gibt es wirklich einen, hier wird echt gearbeitet. Der Hof ist zwar auch dazu da, dass Kinder – deren Wohl hier sehr im Mittelpunkt steht – etwas erleben können, aber primär dient er natürlich der Versorgung des Restaurants „Erbhofa“, in dem diese bäuerlichen Produkte dann mit erstaunlicher Fertigkeit zu Menüs umgewandelt werden, die auch das Auge erfreuen. Basis der „Erbhofa“-Karte ist ein altes Kochbuch von Oma Thresi.  

Essen

39 von 50

Ambiente

23 von 25

Trinken

12 von 15

Service

8 von 10

6281 Gerlos, Gmünd 34a
05284/200 52
farmresort.at

Gasthof Stern

Bewertung gesamt: 82 von 100 Punkten

Gasthof Stern in Obsteig

©gasthof stern

Wenn man einen Betrieb schon seit 500 Jahren führt, sieht man Dinge vielleicht etwas anders. Weshalb Nachhaltigkeit generell das Leitmotiv im Hotel und Gasthof „Stern“ ist. Man versucht, in jedem Detail ein bisschen Achtsamkeit an den Tag zu legen, und das ohne erhobenen Zeigefinger. Das bedeutet beim Gasthof etwa, dass grundsätzlich alles verwendet und der Müll so gering wie möglich gehalten wird; Erdäpfel und Getreide werden selbst angebaut, Milch, Fleisch und Fisch stammen aus der unmittelbaren Umgebung. Die traditionelle Tiroler Küche wird mit saisonalem Aspekt so um einige kreative Aspekte bereichert.  

Essen

39 von 50

Ambiente

22 von 25

Trinken

13 von 15

Service

8 von 10

6416 Obsteig, Unterstrass 253
05264/8101
hotelstern.at

Berghof

Bewertung gesamt: 81 von 100 Punkten

Berghof in Pfunds

©Eli Krismer

Natürlich kann man in Tirol auf 1.400 Metern Höhe gut Ski fahren, das ist bekannt. Aber eben nicht nur, Familie Thöni – Vater Toni und Sohn Andreas – können auch gut kochen. Spezialität ist der geschmorte Schlögel vom Bergschaf, das im eigenen Stall großgezogen wurde. Und wenn nicht Schlögel, dann gebratene Rippchen mit Knoblauchbrot oder auch einmal einen Lammburger. Auch die Eier kommen von eigenen Hühnern, Milch wird von der Nachbar-Bäuerin gemolken, das Brot bäckt der Bäcker aus dem Dorf. Und seit Sommer 2020 stammt sogar  das Bier aus der eigenen Brauerei: alpines Craft-Bier in zwei Geschmacksrichtungen. 

Essen

38 von 50

Ambiente

22 von 25

Trinken

13 von 15

Service

8 von 10

6542 Pfunds, Greit 364
05474/52 54
berghof-pfunds.com

Gasthof Brücke

Bewertung gesamt: 79 von 100

Gasthof Brücke in Leutasch

©Zur Brücke

Walter Schweigl bezeichnet sich selbst als „der Koch mit dem Mähdrescher“. Denn im grundsätzlich gutbürgerlich bekochten „Gasthof Brücke“ wird nicht nur seit 2015 eine eigene Imkerei und seit 2016 eine eigene Hühnerhaltung betrieben, mittlerweile baut Schweigl auch seine eigenen Erdäpfel und seit 2021 auch eigenes Getreide an – und zwar alte Tiroler Sorten wie „Mittelfrüher Kolbenbinkel“. Und für die Bewirtschaftung holt er sich landwirtschaftliche Maschinen aus den 60er- und 70er-Jahren und restauriert sie, wie andere das mit Autos oder Motorrädern machen. Neuestes Projekt ist eine Aquaponik-Anlage.

Essen

38 von 50

Ambiente

21 von 25

Trinken

12 von 15

Service

8 von 10

6105 Leutasch, Burggraben 257
03357/42305
zurbruecke–leutasch.com

Landgasthof Adler

Bewertung gesamt: 79 von 100 Punkten

Landgasthof Adler in Hinterhornbach

©Landgasthof Adler

„Schützenswerte Tradition bewahren und mit Zeitgemäßem überzeugen“ lautet das Motto von Familie Eisnecker, die den Gasthof seit 300 Jahren betreibt. Und unter der Berücksichtigung dieses Mottos nahm man im Jahr 2009 die eigene Landwirtschaft wieder in Betrieb, weshalb man mittlerweile das Rindfleisch ausschließlich aus eigener Zucht beziehen kann. Regionalität spielt aber auch sonst eine große Rolle: Sei es, dass beim Fisch nur auf Tiroler Ware zurückgegriffen wird. Sei es, dass man die Tradition des Räucherns aufrecht erhält, sei es, dass alte Tiroler Rezepturen wie Brennsuppe, Knödel und Schmarren auf der Karte stehen.  

Essen

37 von 50

Ambiente

22 von 25

Trinken

12 von 15

Service

8 von 10

6646 Hinterhornbach 17
03327/2285
landgasthof-adler.at

Hier geht´s zu den besten Gasthäusern in Niederösterreich und Burgenland

Mehr Lokaltipps im neuen Tafelspitz

Jetzt neu in Ihrer Trafik um 6 Euro. Oder im KURIER VorteilsCLUB ab nur 4 Euro - versandkostenfrei. Info unter kurierclub.at oder [email protected] oder Tel. 059030-777

©Kurier/Irene Sackmann

Kommentare