Weihnachten alleine feiern: Tipps für gelungene Feiertage

Weihnachten ist für die meisten ein Familienfest. Doch was tun, wenn man nicht bei ihr sein kann oder will? Alleinsein am Heiligen Abend klingt zunächst einsam, muss es aber nicht sein.

Was bleibt denn auch von Weihnachten über, wenn das traditionelle Fest ausbleibt? Die Antwort ist ganz einfach: Alles. Denn Weihnachten ist das, was ihr daraus macht.

Eine Frage des Mindsets

Ja, Einsamkeit drückt auf das Gemüt. Das steht außer Frage. Viele fürchten sich vor dem Gefühl der Leere und verkennen dabei völlig ihre Chancen. Wer Weihnachten nicht in den Kreisen der Familie feiert, steht nämlich vor unbekannten Möglichkeiten.

Das Weihnachtsfest allein verbringen, ist oft schöner als gedacht

©Getty Images/martin-dm/istockphoto.com

Nicht nur, dass Familienzeit über die Feiertage zur Belastung werden können, auch die stressige Vorweihnachtszeit raubt so manchen den letzten Nerv und verhagelt die Stimmung für die anstehenden Festtage. Beim Weihnachten nur für euch könnt ihr euch von der vorweihnachtlichen Hektik verabschieden. Auch wenn es kein Patentrezept für ein gelungenes Fest allein gibt, so finden sich einige Ideen, wie die Adventszeit trotzdem zum persönlichen Höhepunkt des Jahres wird. Es gilt: erlaubt ist alles, was euch gefällt.

Zusammen ist man weniger allein

Nur weil ihr die Weihnachtstage nicht bei der Familie oder bei Bekannten verbringt, heißt es aber nicht, dass ihr keine anderen Menschen treffen könnt. Neben euch gibt es einige Personen, die über die Festtage allein sind. Darum lohnt sich, selbst am Heiligen Abend auszugehen und neue Kontakte zu knüpfen. Außerdem: wer genug von der Familie hat, wird ebenso ausschwärmen und unterwegs sein. Darüber hinaus hat uns die Corona-Pandemie gezeigt, auch mithilfe von Videocalls kann man gegen die gefühlte Einsamkeit vorgehen. 

Das rät auch Psychologin Yvonne Laminger: "Sollte die Einsamkeit zu groß werden, gibt es vielleicht die Möglichkeit jemanden anzurufen, mittels Video-Telefonat, mit jemandem zu chatten oder an Festen im Grätzel teilzunehmen. Viele Freiwilligenorganisationen wie Tierheime, Obdachlosenvereine usw. freuen sich ebenso über Unterstützung in der Weihnachtszeit. Vielleicht ist es so auch möglich neue Kontakte über Nachbarschaftszentren zu knüpfen."

Ehrenamtliche Arbeit

Warum also nicht einmal seine Zeit nutzen und was Gutes für andere tun? Wer seine freie Zeit nicht für Selfcare nutzen will, kann über die Feiertage ehrenamtlich anderen Menschen helfen. Viele Menschen sind auch über Weihnachten auf Hilfe angewiesen. Ganz im Geist des Festes könnt ihr die Gelegenheit nutzen und etwas Nächstenliebe schenken. 

Kindheitserinnerungen für die Weihnachtsstimmung

Ok, zugegebenermaßen wird es immer schwieriger in Weihnachtsstimmung zu kommen, je älter man wird. Wenn ihr niemanden habt, der euch mit seiner besinnlichen Stimmung anstecken kann, sollte es euch dennoch nicht davon abhalten, euer eigenes kleines Fest zu genießen. Um auch allein in Weihnachtsstimmung zu kommen, könnt ihr euch beispielsweise daran erinnern, was euch in eurer Kindheit an diesen Tagen erfüllt hat.

Ob ein langer Spaziergang durch die Winterlandschaft oder doch Weihnachtsfilme schauen. Sich an unbeschwerte Zeiten zu erinnern, kann Wunder wirken. Außerdem zeigt sich auch hier wieder deutlich der Vorteil des Alleinseins: ihr selbst entscheidet, wie ihr den Tag gestalten wollt. Und auch der Kampf um die Fernbedienung ist bereits entschieden.

Eigene Traditionen schaffen

Weihnachten allein zu verbringen, muss nicht aber zwangsläufig bedeuten, dass die Feiertagsstimmung ausbleibt. Denn wer glaubt, man müsse das Fest der Liebe unbedingt in Gesellschaft verbringen, um beispielsweise Weihnachtskekse zu backen, liegt völlig daneben. Warum sich nicht einmal selbst etwas Gutes tun und Traditionen für sich neu entdecken?
Ein Vorteil, wenn ihr allein den Backlöffel schwingt: beim Teignaschen wird euch niemand argwöhnisch anschauen und der letzte Keks gehört auch garantiert euch. Selbst das Schmücken des Christbaums kann beim Single-Fest zur seelischen Wohltat werden. Ein pinker Baum mit Glitzerschnee? Warum nicht? Eine Actionfigur als Weihnachtsbaumspitze? Klar! Niemand wird sich mit euch streiten. Genießt eurer Weihnachten.

Etwas Besonderes für sich tun

Geschenke für andere zu kaufen und sie schön zu verpacken, ist genauso Teil des traditionellen Weihnachtsfests und gehört daher für die allermeisten dazu. Auch wer die Feiertage nur mit sich selbst verbringt, muss nicht darauf verzichten. Warum nicht einfach eigens für sich Geschenke unter den Christbaum legen?

Das Fest der Liebe bedeutet nämlich auch, sich selbst zu lieben. Zeigt es euch doch mal mit einem besonderen Geschenk. Oder nehmt euch eine Auszeit, indem ihr einen Wellnesstag plant und euch und eurem Körper etwas Gutes tut.

Über die Weihnachtsage kann das eigene Badezimmer ganz leicht zur Wellnessoase werde

©Jochen Arndt/Falkensteiner

Weihnachten allein funktioniert

Das Wichtigste beim Weihnachtsfest nur für sich ist, sich von den hohen Erwartungshaltungen zu lösen und sich stattdessen auf das Positive zu fokussieren: vor euch liegen freie Tage, die ihr gestalten könnt, wie ihr wollt. Verwöhnt euch selbst mit einer Auszeit. Und ihr werdet sehen, Weihnachten allein funktioniert. 

"Falls die Einsamkeit akut doch sehr stark wird, ist die Telefonseelsorge (Notrufnummer 142) eine gute Anlaufstelle. Ebenso gibt es online psychologische Beratung (instahelp), die rasche Hilfe anbietet. Auch die Seite „Gesundheit.gv.at“ ist zu empfehlen, hier gibt es Anlaufstellen für spezifische Probleme", so Laminger abschließend.

Janet Teplik

Über Janet Teplik

Online-Redakteurin freizeit.at. Nach dem Studium der Geschichte, Germanistik und Kunstgeschichte zog die gebürtige Deutsche nach Wien und studierte Publizistik und Kommunikationswissenschaften. Zuletzt war sie stellvertretene Chefredakteurin bei der MG Mediengruppe. Sie interessiert sich für Kultur, Kunst und Musik und liebt das Reisen.

Kommentare