Asian woman working from home sitting in garden furniture surrounded by tropical plants, using laptop computer and mobile phone - Stock-Fotografie

Nach diesen Begriffen googlen Frauen besonders häufig

Wonach Frauen im Internet vermehrt suchen, das verraten wir euch am internationalen Weltfrauentag.

Auch in diesem Jahr feiern wieder rund vier Milliarden Frauen am 8. März den internationalen Weltfrauentag. Trotz positiver Tendenzen der letzten Jahre in Richtung Gleichberechtigung, klafft nach wie vor die Lücke zwischen Mann und Frau– Gehaltsanpassungen, Chancengleichheit und Sexismus sind noch immer nicht vom Tisch. Und das merkt man auch an der Google-Suche von Frauen. Im Gegensatz zu den Männern, die vermehrt nach Horoskopen, Tipps gegen Haarausfall, Zubereitung eines Spiegeleis, den eigenen Namen oder nach Geschenkideen für ihre Partnerin schauen, suchen Frauen laut Google-Trends vor allem nach gesellschaftlich-politischen und frauengesundheitlichen Themen.

Google-Suchanfragen der letzten 12 Monate

Die Google-Trend-Daten lassen entnehmen, dass Frauen vor allem nach diesen zehn Dingen suchen:

  1. Menstruation
  2. Elternzeit
  3. Brustkrebs
  4. Endometriose
  5. Gendern
  6. Feminismus
  7. Menopause
  8. Gaslighting
  9. Misogynie
  10. Sexismus

Darüber hinaus zeigt die Auswertung auch weitere geschlechtsspezifische Google-Trends:

  1. Feministische Außenpolitik – danach wird am meisten im Zusammenhang mit dem Begriff Feminismus gesucht
  2. Vaterschaftsurlaub – noch nie wurde so häufig danach gegooglt wie 2023. Der Begriff wurde viermal mehr (+300 %) gesucht als Mutterschaftsurlaub
  3. Slut-Shaming (Diskriminierung aufgrund der Anzahl der Geschlechtspartner) – Die Suche danach stieg um +170 % an
  4. Frauenbildung – auch hier ist eine Steigerung von +150 % bei den Suchanfragen zu verzeichnen
  5. Pink Tax (Mehrpreis bei Produkten, die für Frauen ausgeschrieben sind) – auch dieser Begriff wurde im Vergleich zum letzten Mal +250 % häufiger gesucht

 

Janet Teplik

Über Janet Teplik

Digital Producer bei freizeit.at. Nach dem Studium der Geschichte, Germanistik und Kunstgeschichte zog die gebürtige Deutsche nach Wien und studierte Publizistik und Kommunikationswissenschaften. Zuletzt war sie stellvertretende Chefredakteurin bei der MG Mediengruppe.

Kommentare