Möglichkeiten es gibt, Geschenke nachhaltig zu verpacken

Hübsch Verpacktes wertet den Inhalt auf und drückt gleichzeitig die Wertschätzung für den Beschenkten aus.

Viele kennen die Situation: Wenn das Glöckchen klingelt, zählt für die Kleinsten vor allem das, was unter dem Baum liegt. Die liebevoll eingepackten und geschmückten Geschenke werden ihrer lästigen Hülle entledigt, so schnell kann man gar nicht schauen. Auch wenn die erwachseneren Beschenken die schöne Verpackung bestaunen, landen das teure Hochglanzpapier, die bunten Schleifen und Geschenkanhänger am Ende des Abends doch meist im Müll. Warum also nicht gleich darauf verzichten?

Wie das geht, zeigt Autorin und Dekorateurin Ina Mielkau in ihrem Buch „Einfach nachhaltig“. Vieles, was im Haushalt vorhanden ist oder ein Wegwerfartikel ist, wird hier einem neuen Zweck zugeführt und weiterverwendet. Bücher lassen sich etwa in Zeitungspapier oder in Packpapier verpacken, Letzteres ist nachhaltiger als bunt bedrucktes Geschenkpapier. Sperrigere Dinge wickelt man in Stoff, das kann ein altes Hemd sein oder Ähnliches. Kleine Aufmerksamkeiten kann man in Gläser, Flaschen oder Dosen verschenken, die man zuvor aufgehübscht hat.

Auch eine gute Methode: Man verpackt Geschenke einfach in einem anderen Geschenk. So kann ein Kochbuch zum Beispiel in ein neuen Geschirrtuch oder in ein anderes Kleidungsstück gewickelt werden. Oder man bastelt aus etwas Altem etwas Neues (siehe Kästen rechts).

Besonders gut eignen sich Stoffsäckchen aus Baumwolle, auf die zum Beispiel Stoffblumen genäht werden. Diese können nach der Bescherung einfach weiterhin benutzt werden – und sei es nur, um Blumensamen darin aufzubewahren. Je mehr Mühe man sich mit der Gestaltung macht, desto besser: „Hübsch Verpacktes wertet den Inhalt auf und drückt gleichzeitig die Wertschätzung des Schenkenden für den Empfänger aus“, schreibt Ina Mielkau in „Einfach nachhaltig“ und ist überzeugt: „Wenn die Verpackung selbst gemacht ist, freut sich der Beschenkte gleich doppelt.“

Wegwerf-Artikel wiederverwerten 

Milch- und Saftpackungen sind viel zu schade zum Wegwerfen. Denn mit ein wenig Knautschen wird aus den Tetrapacks eine praktische neue Verpackung. Dazu faltet man die leere Packung auseinander  und schneidet den oberen Teil mit dem Verschluss und  den unteren Teil gerade ab.  Der Mittelteil kommt nun in eine Schüssel mit heißem Wasser und wird dort zerknüllt, bis sich die bedruckte Schicht ablöst. Dann trocknen lassen. Für den Boden der Geschenkverpackung nun die oberen, äußeren Kanten zur Mitte falten, Spitzen gleichmäßig zuschneiden und miteinander verkleben. Anschließend den oberen Teil  des kleinen Standbeutels nach unten stülpen. Zum Schluss kann der silberne Beutel weihnachtlich verziert und befüllt werden!   

©© EMF/ Ina Mielkau

Verpackung aus Stoffresten  

Stoffreste finden sich in jedem Haushalt. Schöne, gemusterte  Stoffe eigenen sich wunderbar als Geschenkverpackung. So geht es: Die Flasche auf das untere Drittel der länglichen Stoffbahn legen. Den Stoff ein Stück am Flaschenboden einschlagen, am oberen Ende der Flasche eindrehen,   einmal um die Flasche wickeln und verknoten. Fertig! Der Vorteil: Wenn es nicht auf Anhieb klappt, kann man im Gegensatz zu Geschenkpapier einfach von vorne beginnen. Reicht der Stoff nicht aus, um ihn am Flaschenboden einzuschlagen, kann man die Kante mit der Zickzack-Schere abschneiden oder eine Zierborte anbringen, wie hier im Bild. Aber Vorsicht: Die Flasche soll ja nicht zu Bruch gehen. 

©© EMF/ Ina Mielkau

Schachteln aus Magazinseiten

Für Mini-Give-Aways eignen sich  Hochglanzseiten aus Magazinen.   Die Seiten werden nach der Origamitechnik zu Schachteln samt Deckel gefaltet  und kommen ohne Kleber aus.  Zunächst  die quadratische Seite (falls sie nicht quadratisch ist, zuschneiden)  mittig falten, einmal horizontal und einmal vertikal.  Dann quer zu den vier Ecken falten.   Anschließend alle Ecken zur Mitte hin falten.  Zwei   gegenüberliegende Ecken werden  nun zu dieser Linie, die zuletzt entstanden ist, gefaltet.  Die beiden gerade Seiten, die  nun entstanden sind, wie eine Ziehharmonika einmal einklappen. Die beiden Spitzen, die nun noch übrig sind, so hochklappen, sodass eine Schachtel entsteht (die Anleitung samt Skizze ist im Buch). Befüllen und verzieren!  

©© EMF/ Ina Mielkau

Ina Mielkau

Einfach nachhaltig

€ 12,99

Zum Buch

Einfach nachhaltig

– verpacken, schenken, aufbewahren“ von Ina Mielkau ist bei EMF erschienen.
Vorgestellt werden plastikfreie Geschenkverpackungen.

Kommentare