Apfel-Birnen-Strudel von Alfons Schuhbeck

Sandra Keplinger

von Sandra Keplinger

Der Strudel ist in der alpenländischen Esskultur nicht wegzudenken. Hier ist Schuhbecks Interpretation des Klassikers.

Zubereitung

Zubereitung

40 min

Ruhezeit

1 Std.

Backzeit

25 min

Warum eigentlich immer Apfelstrudel? Ab und zu lässt sich dieser Klassiker auch mit Birnen und Rumrosine naufpeppen. Für letztere verrät Alfons Schuhbeck sein persönliches Geheimrezept. 

Zutaten

Portionen

2

Mehl

säuerliche Äpfel

reife feste Birnen

Haselnussblättchen

Eigelb

Zucker

Rumrosinen (siehe Tipp)

Öl

Zimtpulver

Zitrone (Saft)

Biskuitbrösel

Fett für das Blech

Mehl zum Arbeiten

zerlassene Butter

Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung

1 / Das Mehl in eine Rührschüssel sieben, 1 Prise Salz dazugeben und in die Mitte eine Mulde drücken. 3 EL Öl mit 150 ml lauwarmem Wasser und Eigelb in die Mulde geben und alles glatt verkneten. Den Teig halbieren und jede Hälfte zu einer Kugel formen. Die Teigkugeln jeweils mit 1 EL Öl bestreichen und in Frischhaltefolie wickeln. Bei Zimmertemperatur etwa 1 Stunde ruhen lassen.

2 / Inzwischen die Äpfel und Birnen schälen und bis auf das Kerngehäuse auf der Gemüsereibe in dünne Scheiben hobeln (alternativ vierteln, entkernen und in dünne Scheiben schneiden). Die Nüsse in einer Pfanne ohne Fett hell rösten, herausnehmen und abkühlen lassen. Den Zucker mit Zimt, Rumrosinen, Zitronensaft, Biskuitbröseln und Nüssen unter Äpfel und Birnen mischen. Den Backofen auf 200°C vorheizen. Ein Backblech einfetten.

3 / Jede Teigkugel mit Mehl bestäuben und auf einem bemehlten Küchentuch (ca. 40×40 cm) mit dem Nudelholz etwas ausrollen. Dann über die Handrücken vorsichtig zu einem hauchdünnen Rechteck ausziehen. Sofort mit 2 EL zerlassener Butter bestreichen. Die Hälfte der Füllung auf der Längsseite des Teigs als Strang verteilen, dabei an den Schmalseiten je 5 cm Rand frei lassen. Den Rand über die Füllung nach innen einschlagen und den Strudel mithilfe des Küchentuchs aufrollen. Auf der Naht auf das Blech legen. Den zweiten Strudel ebenso herstellen.

4 / Jeden Strudel mit 1 EL zerlassener Butter bestreichen und im Ofen auf der mittleren Schiene 20 bis 25 Minuten hellbraun backen. Herausnehmen und etwas abkühlen lassen, zum Servieren mit Puderzucker bestäuben.

About

About

Alfons Schuhbeck ist ein Bayrischer Koch, Autor, Unternehmer und Fernsehkoch. In seinem neuen Buch "Hausgekocht & Eingemacht" erklärt er, wie man auf Vorrat kocht und präsentiert passende Rezepte. 

©ZS Verlag

Über das Buch

Meine besten Rezepte für Selbstgemachtes von salzig bis süß von Alfons Schuhbeck Erschienen im ZS Verlag, erhältlich z. B. auf Amazon.de

Meine besten Rezepte für Selbstgemachtes von salzig bis süß
von Alfons Schuhbeck
Erschienen im ZS Verlag, erhältlich z. B. auf Amazon.de

Alfons Schuhbecks verrät seine Küchentricks

Biskuitbrösel sind nicht gleich Biskuitbrösel. Natürlich kann man sie fertig kaufen, aber selbstgemacht schmecken sie natürlich um Welten besser. "Am besten eignet sich ein selbst gebackener Biskuitboden für die Brösel, wahlweise auch einer vom Bäcker. Den Biskuit zerkleinern und in einem Blitzhacker mehlen.

Tipp für die Rumrosinen

Rosinen - Schwarzteeblätter - Wasser - brauer Rum

Für Rumrosinen ½ TL Schwarzteeblätter mit 100 ml kochendem Wasser übergießen und mit geschlossenem Deckel etwa 5 Minuten ziehen lassen. Heiß durch ein Sieb gießen, 3 EL braunen Rum hinzufügen und 50 g Rosinen darin etwa 2 Stunden ziehen lassen.

Sandra Keplinger

Über Sandra Keplinger

Sandra Keplinger ist Digital Pruducer bei freizeit.at, dem Digitalportal der KURIER freizeit. Die gelernte Fotografin liebt alle Themen rund um Ästhetik. Sie arbeitete als Foto- und Modechefin beim WIENER, schrieb über Mode und Beauty in der DIVA und war zuletzt CvD bei Falstaff LIVING.