Neuer alter Trendschuh: Ballerinas feiern im Herbst 2022 ihr Comeback

Über Jahre hinweg im Schatten des Sneaker-Hypes, verhilft Designerin Miuccia Prada den an klassische Ballettmode angelehnten Schuhen zu neuer Beliebtheit.

Totgesagte leben länger. Im Fall der aktuellen Schuhtrends heißt das: Die Ballerinas sind wieder zurück.

Mit diesem modischen Statement schickte die Italienerin ihre Models bei der Präsentation der Herbst/Winter-Kollektion 2022 für ihre Zweitlinie Miu Miu auf den Laufsteg. An den Füßen zu sehen gab es das Schuhmodell, das zuletzt Anfang der 2000er-Jahre als hip galt: Kate Moss stylte Ballerinas zu tief sitzenden Röhrenjeans und Lederjacken – Millionen Frauen taten es ihr nach. Mit dem riesigen Hype rund um Sneakers, der dazu führte, dass Turnschuhe plötzlich zu femininen Kleidern getragen wurden und heute sogar im Büro gang und gäbe sind, verschwanden die Ballerinas fast von der Bildfläche.

Statt zartem Schuhwerk galt zuletzt: Je klobiger, desto besser. Sogenannte Ugly Sneakers, also bewusst unästhetische Modelle, klobige Boots (das italienische Modehaus Bottega Veneta lieferte den Bestseller) und Loafers mit Profilsohle dominierten die Straßen. Von Ballerinas weit und breit keine Spur.

Nun hat sich Frau Prada aufgemacht, um den zarten Tretern zu neuer Beliebtheit zu verhelfen. Mit Erfolg: Große Modeketten haben den Schuh wieder vermehrt in ihrem Sortiment, das Original von Miu Miu wird von großen Modeinfluencern bereits in den sozialen Medien spazieren getragen. Und in Paris zeigte sich jüngst Sängerin Jennifer Lopez während ihrer Flitterwochen in beigefarbenen Ballerinas zum taillierten Midikleid.

Jennifer Lopez in Paris

©Pierre Suu/Getty Images

Balletcore

Das verstärkte Interesse an der aus dem Ballettsport entlehnten Ästhetik beschränkt sich nicht nur auf Schuhe. Auf der Fotosharing-Plattform Pinterest stiegen die Nachfragen nach dem Ballerina-Modestil, der unter anderem Wickeljacken, Tüll und Bodys beinhaltet, in den vergangenen Monaten um das Siebenfache. Der Hashtag #balletcore auf der App TikTok verzeichnet aktuell über sechs Millionen Aufrufe. Was nicht bedeutet, dass Ballerinas automatisch zum Tüllrock ausgeführt werden. Bei Miu Miu waren sie in Kombination zu Stricksocken, Minirock und Bomberjacke zu sehen. Deutlich alltagstauglicher die an den „Je ne sais quoi“-Stil der Französinnen angelehnte Version: Zur locker sitzenden Jeans und einem Kaschmirpullover getragen (siehe rechts), sind Ballerinas ein stilsicherer Begleiter für die Übergangszeit – wenn es einmal etwas anderes als Sneakers oder Loafers sein soll.

Miu MIu FW22

©Monica Feudi/Miu Miu

Miu MIu FW22

©Monica Feudi/Miu MIu

Trendsetterin Audrey

Warum für Miuccia Prada ausgerechnet jetzt die Zeit reif war für ein Revival der Ballerinas? Obwohl der italienische Schuhmacher Salvatore Capezio Ende des 19. Jahrhunderts den Ballerina-Schuh in Anlehnung an klassische Ballettschuhe entwickelte, war es Designer Salvatore Ferragamo, der gemeinsam mit Audrey Hepburn den flachen Schuhen mit runder Kappe in den Fünfzigerjahren zu weltweiter Beliebtheit verhalf. Für den Film „My Fair Lady“ entwarf der Modemacher Schuhe für die Schauspielerin, die zwei Dinge erfüllen sollten: Aufgrund ihrer Körpergröße von 170 Zentimetern sollten sie flach sein und dabei dennoch Eleganz und Leichtigkeit versprühen. Hier scheint Miuccia Prada schon vor vielen Monaten den richtigen Riecher gehabt zu haben: Ein wenig Leichtigkeit kann man in Zeiten wie diesen gebrauchen.

Maria Zelenko

Über Maria Zelenko

Mode- und Beauty-Redakteurin

Kommentare