Modetrends: Was Mann im Frühjahr/Sommer 2023 tragen wird

Weit aufgeknöpfte Hemden, ultrakurze Shorts und extralange Ketten stehen kommendes Jahr auf dem modischen Programm.

Während die Einheimischen in den vergangenen Tagen aus Mailand Richtung Comer See vor der städtischen Hitze flüchteten, präsentierte die Modebranche, mit welchem Outfit sich 30 Grad im Schatten am besten überstehen lassen.

Allerdings mit fast einjähriger Wartezeit: In den vergangenen Tagen zeigten Modehäuser wie Prada, Giorgio Armani und Etro ihre neuen Männer-Entwürfe für Frühjahr/Sommer 2023. In Sachen Styling können sich modeaffine Herrschaften bereits jetzt etwas abschauen. Zum Beispiel, dass das weit aufgeknöpfte Hemd – eigentlich Inbegriff des schmierigen Gigolo-Looks – nun scheinbar in Mode kommt.

Auf die Spitze getrieben von Kean Etro, Gründer des Modehauses Etro. Der Designer zeigte extrakurze Shorts zu nahezu bis zum Bauchnabel aufgeknöpften Hemden. Trendfarbe des kommenden Jahres ist Orangerot.

Etro

©Alberto Maddaloni

Detailverliebt

Mit Farben spielt bekanntermaßen auch Donatella Versace gern. Die Italienerin schlägt als Basis Khakigrün vor und mixt dazu Zuckerlrosa und Pastellgelb. Der tiefe Ausschnitt war auch bei ihrer Show zu sehen, allerdings bürotauglicher mit weißem T-Shirt darunter kombiniert.

Versace

©Carlo Scarpato

Schmuck als (abseits von Uhren) notorisch vernachlässigte Kategorie im Männer-Segment bekam von Versace in Form von langen Ketten nun seinen großen Moment. Auch bei Fendi, wo die Brust mit Anhängern verziert wurde.

Designerin Silvia Fendi hält auch kommendes Jahr an Trends fest, die sich bewährt haben: Der Fischerhut bleibt weiterhin Kopfbedeckung Nummer eins. Idealerweise im Design abgestimmt auf das jeweilige Oberteil.

Fendi

©ALDOCASTOLDI

Und wer meint, dass nur Frauen schöne Strandtaschen zur Auswahl haben, wird von Fendi eines Besseren belehrt. Das andere Geschlecht muss sich derweil gedulden: Erst im Herbst werden für sie die Frühjahr/Sommer-Kollektionen 2023 in New York, London, Mailand und Paris vorgestellt. m. zelenko

Maria Zelenko

Über Maria Zelenko

Mode- und Beauty-Redakteurin

Kommentare