Süß, süßer, am süßesten: Dirty Soda erobert die Sozialen Medien

Ein neues Trendgetränk aus den USA sorgt für Begeisterung und Zuckerschocks.

Ein eiskaltes Cola, Eiswürfel, ein paar Spritzer Limette - und dazu Kaffeeobers. Klingt absurd - ist aber ein Trend. Zumindest in den USA. Dirty Soda nennt sich die eigenwillige Mixtur, man benötigt eine kohlesäurehaltige Limonade und Kaffeeobers in beliebiger Geschmacksrichtung. Wem das noch nicht süß genug ist, der kann sein Getränk noch mit Sirup abrunden.

Seinen Ursprung hat der Drink in Utah, wo ein großer Teil der Bevölkerung der Konfessionsgruppe der Mormonen angehört. Jenen ist es verboten, Kaffee und Tee zu trinken. Auch in Utah wird ein Arbeitstag aber lang und verlangt nach kleinen Koffeinschüben. Hier bieten die Dirty Soday ein willkommenes Schlupfloch. Von Utah breitete sich der Trend nun über die Sozialen Medien rasant aus, selbst Sängerin Olivia Rodrigo wurde bereits mit ihrem Soda gesichtet. Auch auf Tiktok teilen Fans ihre Kreationen, hier beispielsweise mit Cola Light, Kirschsirup und Schlagobers:

Seinen Koffeinbedarf kann man damit sicherlich decken, jedoch auch den Kalorienbedarf - mit einem Dirty Soda kann man bis zu 1.000 Kalorien auf einmal konsumieren. Ob der Drink auch in Österreich auf Begeisterung stößt oder es überhaupt jemals über den Ozean schafft, bleibt abzuwarten. In der Zwischenzeit kann man sich bei akuter Unterzuckerung seinen picksüßen Drink selbst mixen.

Über Anya Antonius

Seit 2022 beim Kurier, Ressort Lebensart

Kommentare