Zeit gespart: So kommst du am Flughafen schneller an dein Gepäck

Sich beim Warten auf den Koffer die Beine in den Bauch stehen, muss nicht sein. Wir zeigen euch, wie ihr die Wartezeit verkürzt.

Wer die Urlaubsreise mit einem oder mehreren Gepäckstücken antreten will, muss bei der Kofferausgabe einiges an Zeit einplanen. Dabei kann die Warterei ziemlich aufs Gemüt schlagen. Damit eure Urlaubslaune nicht ruiniert wird, zeigen wir euch zwei Tricks, wie ihr nach der Landung schneller an euer Gepäck kommt.

Zerbrechlicher Inhalt

In der Regel werden Koffer, die als letztes in das Flugzeug verladen werden, als erstes auf das Fließband geführt. Was viele Fluggäste dabei nicht wissen: Gepäckstücke mit dem Hinweis auf einen zerbrechlichen Inhalt werden bevorzugt behandelt und gelangen erst am Schluss in die Maschine.

Alles, was ihr dafür tun müsst, ist das Flughafenpersonal am Check-in-Schalter darum bitten, an euren Koffer einen „Zerbrechlich“-Aufkleber anzubringen. Mithilfe dieses Tricks sollte euer Gepäck bei der Ausgabe dann eines der ersten sein, das eintrifft.

Der Aufkleber "Zerbrechlich" verkürzt die Wartezeit

©APA/ROLAND SCHLAGER

In der Ruhe liegt die Kraft

Aufgegebene Koffer werden immer von vorne nach hinten auf den Gepäckwagen geladen. Das bedeutet, umso später die Koffer aufgegeben werden, desto früher sollten sie auf das Ausgabeband gelangen. Doch Vorsicht beim Ausprobieren! Wer diesen Trick testen möchte, muss bedenken, dass die Gepäckstücke vor der Sicherheitskontrolle abgegeben werden und diese kann noch einige Zeit dauern. Wer also keine Lust auf Nervenkitzel hat, sollte lieber auf den Trick mit dem „Zerbrechlich“-Aufkleber zurückgreifen.

Janet Teplik

Über Janet Teplik

Online-Redakteurin freizeit.at. Nach dem Studium der Geschichte, Germanistik und Kunstgeschichte zog die gebürtige Deutsche nach Wien und studierte Publizistik und Kommunikationswissenschaften. Zuletzt war sie stellvertretene Chefredakteurin bei der MG Mediengruppe. Sie interessiert sich für Kultur, Kunst und Musik und liebt das Reisen.

Kommentare