Die besten Tipps für Stadt & Land rund ums Wochenende

Sabine Edelbacher

von Sabine Edelbacher

Lust auf Freizeit: Gehaltvolle Kekse für Vögel selbermachen und Kunstvolles zu fairen Preisen erstehen.

DIY Vogelkekse Vogelfreunde aufgepasst: Haben Vögel einmal einen Futterplatz in unseren Gärten auserkoren, kommen sie wie im Flug wieder. Man nehme: flüssigen Rindertalg, diverse Körner, Samen und getrocknete Mehlwürmer als nahrhaften Geheimtipp. Besonders nett sieht das Futter mittels Keks- oder Muffinformen zubereitet aus.
Genaue Anleitung unter birdlife.at
facebook.com/BirdLifeOesterreich
Instagram @birdlife_austria

Kripperl Roas In Bad Ischl gilt das Fertigen von Weihnachtskrippen als traditionell. Dem Besuch der Museumskrippen folgt eine idyllische Fahrt per Pferdeschlitten zu ausgesuchten privaten Hauskrippen. Holzknechtnocken oder kleine Jause? Vor der Heimfahrt endet das winterliche Vergnügen jedenfalls im Wirtshaus.
Museum der Stadt, Bad Ischl/OÖ, 22. & 29. Jänner, 14 Uhr, Anm. 0 61 32/277 57, badischl.salzkammergut.at
facebook.com/badischl
Instagram @badischl.at

Kunstsupermarkt Aquarelle, Acryl- und Ölbilder bis hin zu Kleinskulpturen – wer seine Wohnung aufpeppen möchte, der kann hier sein Glück versuchen. Österreichische und internationale Künstler bieten ihre Werke zu leistbaren Preisen feil.
kunstsupermarkt.at
facebook.com/kunstsupermarkt.at

©Kunstsupermarkt/Britta Clausnitzer

Type One Sieben massive Stahlskulpturen des deutschen Künstlers Tobias Hoffknecht strukturieren den Raum und deuten ihn neu. Die Finissage in der Galerie Crone Wien findet indoor statt. Die Ausstellung ist auch durch die Schaufenster von der Straße aus als Window-Exhibition zu sehen. Kommentiert wird ein digitaler Rundgang via Youtube-Kanal von Kurator Wilko Austermann.
Galerie Crone Wien, 28. Jänner bis 5. März, 12 bis 18 Uhr, galeriecrone.com

Visualized Dreams In Gugging ist die Art Brut-Ausstellung mit Werken von Ida Buchmann, Johann Fischer und Johann Korec noch bis März zu sehen. So sang Ida Buchmann (1911–2001) während des Malens laut Lieder, deren Texte sie in farbkräftigen Werke übersetzte. Die Kunst der Gugginger Gruppe wird seit den 1970er-Jahren der Art Brut zugerechnet. Museum Gugging, bis 20. März, museumgugging.at

Rechnitz: Der Würgeengel Elfriede Jelineks Stück hat nichts an Aktualität verloren. Bis heute konnten die Ereignisse dieser Nacht in Rechnitz nicht vollständig geklärt werden. Mit Sona MacDonald, Götz Schulte u. a.
Theater in der Josefstadt, 26. Jänner, josefstadt.org

Rechnitz: Der Würgeengel im Theater in der Josefstadt

©philine hofmann

There will be! People! On the Sun! Soon! Designerin Johanna Pichlbauer widmet in ihrer Ausstellung im MAK ihre abwechslungsreiche Gesamtinstallation ganz der Sonne. In der Installation Copa Solar lädt Pichlbauer die Besucher ein, auf ihrem „Sonnendeck“ Platz zu nehmen. Dazu kombiniert sie Objekte aus der MAK-Sammlung zum Thema.
MAK, bis 13. Februar, mak.at

Designerin Johanna Pichlbauer im MAK

©Mak/ Johanna Pichlbauer

Aida Verdis Oper wird von Sabine Hartmannshenn inszeniert, am Pult des Bruckner Orchester Linz steht Chefdirigent Markus Poschner. Die Inszenierung  verspricht  Wahrhaftigkeit, eine moderne Personenführung und orientiert sich dabei gleichzeitig konsequent an der Musik. Den König spielt Michael Wagner, Amneris ist Elena Batoukova-Kerl, Aida Sonja Šaric, u. a. Mit dem Chor des Landestheaters Linz, Extrachor des Landestheaters Linz, Statisterie des Landestheaters Linz und dem Bruckner Orchester Linz. Verdis Oper, auf der Höhe seines Ruhms im Auftrag des Khediven und ägyptischen Vizekönigs Ismael Pascha 1870/1871 komponiert, erzählt eine unmögliche Liebesgeschichte in Zeiten des Krieges.
Großer Saal Musiktheater Linz, Aida, bis 6. Juli, 19 Uhr, landestheater-linz.at

Wildbakers Sexy Brotbackkurs Außen knusprig, innen fluffig - was daran sexy sein soll? Das fragen Sie doch am besten die beiden Bäckermeister, die mit Leidenschaft und meditativem Teigkneten ein wahnsinnig-gutes Genusserlebnis schaffen. Ihre weltbesten Rezepte mit besonderen Zutaten soll ihr Gebäck nicht nur einzigartig machen, sondern auch saugeil aussehen lassen. Na dann an die Arbeit!
Wildbakers Online Workshop unter einfachbacken.de
facebook.com/einfachbacken.de
Instagram @einfachbacken

Sherlock Holmes Der erste abendfüllende Theatertext des Autors, Cartoonisten und Bachmannpreisträgers Tex Rubinowitz ist ein Auftragswerk des WERK X in Meidling. In einem Parforceritt über seelische Abgründe streifen drei Darsteller in sprachlichen Texteskapaden Ludwig Wittgenstein, Charlie Sheen sowie Kim Jong-un und landen bei Sherlock Holmes. Oder etwa nicht?
Bis 12. Februar, 19.30 Uhr, werk-x.at

Sherlock Holmes im WERK X in Meidling

©Alex Gotter

Virtuelle Haustiere Wer sich die Zeit mit tierischer LIVE-Unterhaltung vertreiben möchte, ist hier richtig.
DashDucks In diesem virtuellen Ententeich fürs Wohnzimmer kann sogar die Fütterung gesteuert werden. Durch ein Abonnement des Kanals aktivieren Sie die Fütterungsanlage. Das wissen die kecken Entelein natürlich und schwimmen aufgeregt rund um die vielversprechende Wasserstelle herum. Herzig!
Critter Vision Am Waldrand neben einem Hinterhof in South Carolina treiben heimische Waschbären so manchen Unfug. Wer diese nicht unmittelbar zu Gesicht bekommt, lässt sich einfach von den fallenden Blättern des Herbstwaldes beruhigen.
Wild Earth Niedliche Babyelefanten, wilde Löwen oder Horden von Zebras - das Team streamt live aus dem Djuma Game Reserve in Südafrika, um die Menschen mit der afrikanischen Wildnis zu verbinden. Auch chatten mit den Guides ist möglich.

Virtuelle Tierbeobachtung live aus dem Djuma Game Reserve in Südafrika

©Getty Images/iStockphoto/khanbm52/IStockphoto.com

Christine Nöstlinger und ihre Buchstabenfabrik Mobbing, ein Phänomen der Gegenwart? I wo, die große Christine Nöstlinger hat Demütigungen durch Mitschüler oder Kollegen schon in ihrem Debüt „Die feuerrote Friederike“ aus dem Jahr 1970 thematisiert. Das Karikaturmuseum Krems zeigt die originalen Buch-Illustrationen, die anfangs noch von der Autorin selbst stammen.
Bis 6. März, karikaturmuseum.at
facebook.com/Karikaturmuseum.Krems
Instagram @karikaturmuseumkrems

Klimts Lehrer Seinen „Kuss“ kennt jeder: viele Kringel, viel Gold und eine schöne Frau. Aber wer hat ihm das beigebracht? Das MAK am Wiener Stubenring zeigt Gustav Klimts Weg zum Genie des Jugendstils. Einer seiner Lehrer an der Kunstgewerbeschule war Ferdinand Laufberger. Von ihm stammt u. a. das Gemälde „Das Blinde-Kuh-Spiel“ (u.).
Bis 13. März, Di 10-21 Uhr, Mi-So 10-18 Uhr, Mo geschl., mak.at

Klimts Lehrer im Wiener MAK

©Otmar Rychlik

Sammlung Schedlmayer Ihre hochkarätige Prutscher-Sammlung war in der Szene bekannt. Das Leopold Museum zeigt jetzt auch weitere Prachtstücke aus der Hinterlassenschaft des Sammlerpaares Hermi und Fritz Schedlmayer, darunter Möbel, Skulpturen sowie Karl Hofers „Drei Mädchen am Fenster“ (u.) aus dem Jahr 1939.
Bis 20. Februar, 10-18 Uhr (tägl. außer Di), leopoldmuseum.org

Sammlung Schedlmayer im Leopold Museum

©Leopoldmuseum

The 80’s Stimmt, so schlecht, wie viele tun, waren die Achtziger nicht. Die Albertina Modern zeigt in einer großen Schau, was dieses Jahrzehnt in der Bildenden Kunst bewirkt hat. Jedenfalls viel Schwung. Während der US-Amerikaner Jeff Koons etwa den Kitsch entdeckt hat, verlieh die Steirerin Isolde Joham ihrem „Electric Rider“ (u.) einen ordentlichen Pinselstrich.  
Bis 13.2.2022, tägl. 10-18 Uhr, albertina.at

"The 80s. Die Kunst der 80er Jahre" in der Wiener Albertina

©© Isolde Joham - Hoellwarth Gottfried, Wien

Rebecca Horn Skulptur, Performance, Film, Installation: Im Kosmos der deutschen Künstlerin gibt es fast nichts, das es nicht gibt. Bei der großen Retro im Kunstforum Wien steht sogar ein Klavier Kopf – vom Plafond in sechs Meter Höhe. Ihr Thema: Der Mensch gefangen im Körper, befreit in der Kunst. So Auto zu fahren (u.) ist aber nicht zu empfehlen.
Bis 23. Jänner, 10-19 Uhr (Fr 10-21 Uhr), kunstforumwien.at

Rebecca Horn im Kunstforum Wien

©Rebecca Horn, Bildrecht Wien, 2021

Escape Rooms Rätsellösen ist nicht nur auf Papier beliebt. Teamarbeit ist hier gefragt, um aus diesen oft knifflig versperrten Räumen zu finden. In der Burgruine Aggstein (Bild u.) etwa haust ein Geist in den alten Gemäuern, der die Besucher outdoor an ihre Grenzen bringt. Und die Schallaburg schickt Abenteuerhungrige gar auf Nordpolexpedition. Wer da nicht rechtzeitig ans rettende Ziel gelangt, findet nie wieder zurück aus dem ewigen Eis.
Infos & Reservierung unter top-ausflug.at
ruineaggstein.at und schallaburg.at
facebook.com/Schallaburg
facebook.com/burgruine.aggstein

Sabine Edelbacher

Über Sabine Edelbacher

Im Wochenendmagazin "Freizeit" erscheinen Tipps, wie man am besten die Zeit nach den Arbeitstagen verbringt. Es geht dabei um Kultur, Ausflüge in die Natur, Bücher des Lebens, Workshops und kinderfreundliche Adressen. Die ausgesuchten Termine sind zum größten Teil Empfehlungen aus eigener Erfahrung, auf jeden Fall aber Herzensanliegen.

Kommentare