Rezept der Woche: Traditionelle Vinschgerln

Gutes Brot macht gar nicht viel Arbeit, aber es braucht Zeit zum Rasten und Reifen. Für diese würzigen Roggenweckerln sollte man zwei Tage einplanen – abends den Vorteig ansetzen, am nächsten Tag backen

Überblick

Zubereitungszeit

30 min, plus 10 Std Rastzeit

Schwierigkeit

schwer

Kalorien

150 kcal/Stück

Zutaten

Portionen

20

Roggenmehl T 960

Wasser

frische Hefe

Roggenmehl T 960

Dinkelmehl T 700

Wasser, lauwarm

frische Hefe

Kümmelsamen, ganz

Brotklee, getrocknet und gemahlen

Brotgewürz

ZUBEREITUNG

1/ Die Zutaten für den Vorteig (220g Roggenmehl, 200 ml Wasser, 5g frische Hefe) mit einem Kochlöffel vermischen, mit einem Tuch oder einem Deckel locker zudecken und für 6-9 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen.

2/ Die Zutaten für den Hauptteig mit dem Vorteig in der Küchenmaschine auf niedriger Stufe oder mit der Hand zu einem glatten Teig verkneten. Teigstücke von etwa 100 g mit einer Teigkarte abstechen und auf einem gut bemehlten Brett vorsichtig zu runden Laibchen (Vinschgerln) formen.

3/ Auf einen Bogen Backpapier setzen und leicht bemehlen. Bei Zimmertemperatur ca. 20 Minuten rasten lassen, bis sich Risse zeigen. Backrohr auf 230 °C vorheizen.

4/ Die Vinschgerln mit dem Backpapier auf ein Backblech ziehen, im gut vorgeheizten Ofen bei Ober-/Unterhitze ca. 25 Minuten backen.

Heidis Zubereitungstipps

Brotklee wird auch als Schabzigerklee bezeichnet, Vinschgerl und andere Roggenteige erhalten durch ihn ihren typisch herben Geschmack. Gibt’s zum Beispiel bei Sonnentor: sonnentor.com

Bäuerinnen, Brot und Sehnsucht

von Elisabeth Ruckser, erschienen in Löwenzahn Verlag, 26,90€, loewenzahn.at
facebook.com/Loewenzahnverlag
Instagram @loewenzahnverlag

Heidi Strobl

Über Heidi Strobl

Heidi Strobl schreibt seit 2005 wöchentlich über Essen&Trinken in der freizeit „Vom Acker bis zum Kochtopf“. Seit 2011 kocht sie für die Serie AM HERD mit prominenten Gästen. Bücher: „Der Kürbis“ 2001, „Dinner for one“ - schnelle Singlerezepte 2013.