Stelze mit Ingwer und Limette

Stelze einmal anders: Asiatisch mit Limette und Ingwer

Heidi Strobl

von Heidi Strobl

Mit asiatischer Würze sanft gegart gelingt sie saftig mürb und mit frühlingshafter Leichtigkeit.

Überblick

Kochzeit

3 Stunden

Schwierigkeit

mittel

Kalorien

900

Zutaten

Portionen

4

kleine, vordere Schweinsstelzen (à ca. 900 g)

Chilischote

Knoblauchzehen

Ingwer

Malzbier

Sojasauce

Teriyaki-Sauce

Limette

Stiele Zitronengras

dicke Bohnen (frisch oder TK)

Zuckerschoten

Bund Jungzwiebeln

je einige Zweige Koriander und Thai-Basilikum

Sesamöl

Pfeffer

Ein paar Zweige Thymian

Salz

Zubereitung

1 / Backrohr auf 160°C vorheizen. Die Schwarte der Stelzen mit einem Messer oder einer Rasierklinge einschneiden. Chili in Ringe schneiden. Knoblauch und Ingwer fein hacken und mit etwas Salz und der Chili zu einer Paste verreiben. Die Fleischseite der Stelzen mit der Gewürzmischung einreiben.

2 / Malzbier, Soja- und Teriyaki-Sauce sowie Limettensaft in einen großen Bräter gießen. Zitronengras einige Male mit einem Messerrücken andrücken und zusammen mit dem Thymian dazugeben. Die Stelzen mit der Hautseite unten einlegen, mit Alufolie oder Backpapier bedecken, 2-2½ Stunden im Ofen garen.

3 / Nach 1 Stunde die Folie abnehmen und die Schwartenseite nach oben drehen. Zwischendurch öfters mit dem Bratensud begießen. Am Ende der Garzeit den Ofen auf 200 °C schalten, die Stelzen appetitlich braun fertigbraten.

4 / Frische Dicke Bohnen inzwischen aus den Hülsen lösen, in Salzwasser garen und die Bohnenkerne aus der Schale drücken. Tiefgekühlte Bohnen nach Packungsanleitung garen. Zuckerschoten längs halbieren, Zwiebeln in Streifen schneiden, Koriander und Basilikum grob schneiden.

5 / Kurz vor dem Servieren etwas Sesamöl in einem Wok erhitzen, das Gemüse darin kurz anbraten. Salzen, pfeffern, Kräuter unterrühren. Stelze zusammen mit dem Gemüse und dem entstandenen Saft servieren. Dazu passt Wild- oder Basmatireis.

AT Verlag

Backe, Brust und Bauch

€ 29,90,-

'Hier geht´s zum Buch
Heidi Strobl

Über Heidi Strobl

Heidi Strobl schreibt seit 2005 wöchentlich über Essen&Trinken in der freizeit „Vom Acker bis zum Kochtopf“. Seit 2011 kocht sie für die Serie AM HERD mit prominenten Gästen. Bücher: „Der Kürbis“ 2001, „Dinner for one“ - schnelle Singlerezepte 2013.