Sommerliches Rezept für eine trendige Buddha Bowl

Heidi Strobl

von Heidi Strobl

Hübsche Portionsschalen, gefüllt mit rohen und gegarten Zutaten, das ist das Basisrezept der Bowls. Und so geht's.

Überblick

Zubereitungszeit

20 min

Schwierigkeit

leicht

Kalorien

510 kcal/ Portion

Zutaten

Portionen

2

Kokosmilch

Hühnerbrustfilets (ohne Knochen, mit Haut)

Salatgurke

Basmatireis

brauner Zucker

Erdnussmus

Knoblauch

frischer Ingwer

Sojasauce

frischer Koriander

gesalzene Erdnüsse

Sojasprossen

Pfeffer

Öl zum Braten

Und so geht's

1/ Den Reis gemäß Packungsanweisung garen. Die Gurke in Würfel schneiden, mit der Hälfte des gehackten Korianders und der Hälfte der Sojasauce vermischen.

2/ Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken. Mit Kokosmilch, Erdnussmus, Zucker und restlicher Sojasauce vermischen und erhitzen, 5 Minuten unter ständigem Rühren köcheln lassen. Dann kurz abkühlen lassen.

3/ Das Fleisch in große Würfel schneiden und in die Sauce tauchen. 1-2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, das Fleisch darin rundherum braten, dann auf Spieße stecken.

4/ Reis, Gurken und Fleisch in Schalen verteilen, pfeffern, mit Sojasprossen, Erdnüssen und dem restlichen Koriander bestreuen.

Heidis Zubereitungstipps

Statt Hühnerbrust kann man auch ausgelöste Oberkeulen verwenden – sie sind saftiger und besser. Man sollte sie allerdings ein wenig länger braten als die Brust, und das bei sanfter Hitze.

Audrey Cosson

Buddha Bowls

7,99€

Zum Buch
Heidi Strobl

Über Heidi Strobl

Heidi Strobl schreibt seit 2005 wöchentlich über Essen&Trinken in der freizeit „Vom Acker bis zum Kochtopf“. Seit 2011 kocht sie für die Serie AM HERD mit prominenten Gästen. Bücher: „Der Kürbis“ 2001, „Dinner for one“ - schnelle Singlerezepte 2013.