Powidltascherl von Hans und Thomas Figlmüller

Heidi Strobl

von Heidi Strobl

Zwetschken, Zimt, Rum und süße Brösel – der Klassiker der böhmisch-wienerischen Küche gehört zu den Wohlfühlwinteressen schlechthin.

Überblick

Zubereitungszeit

30 Minuten, exklusive Erdäpfelkochzeit

Schwierigkeit

medium

Kalorien

480 kcal/Person

Zutaten

Portionen

4

Powidl

Rum

gemahlener Zimt

Erdäpfel, mehlig

Mehl, griffig

Butter

Grieß

Eier

Semmelbrösel

Butter

Zucker

Staubzucker zum Bestreuen

Salz

1 / Für den Teig Erdäpfel waschen, weich kochen, abkühlen lassen, schälen. Dann durch eine Kartoffelpresse drücken und mit Mehl, Butter, Grieß, 1 Ei und 1 Prise Salz zu einem glatten Teig verkneten.

2 / Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 4 mm dick ausrollen. Kreise von ca. 7 cm Durchmesser ausstechen. Teigreste verkneten und erneut ausstechen. Das zweite Ei verquirlen.

3 / Für die Füllung Powidl mit Rum und Zimt verrühren. Jeweils 1 TL Powidl in die Mitte der Teigkreise setzen, die Ränder mit Ei bestreichen, Kreise zu Halbkreisen zusammenklappen, die Ränder gut zusammendrücken. In leicht siedendem Salzwasser 6-8 Minuten ziehen lassen (nicht kochen), bis die Powidltascherl an die Wasseroberfläche steigen. Herausnehmen.

4 / Inzwischen Semmelbrösel mit Butter und Zucker in einer Pfanne goldbraun rösten. Tascherl in den Bröseln schwenken, zum Servieren mit Staubzucker bestreuen.

Heidis Zubereitungstipps

In alten Kochbüchern werden Powidltascherl oft mit Nudelteig statt mit Erdäpfelteig gemacht, in neuen mit Brandteig oder Topfenteig. Mehrere Varianten finden Sie z. B. hier: www.ichkoche.at

Hans & Thomas Figlmüller

Die Wiener Küche

€ 25,-

zum Buch
Heidi Strobl

Über Heidi Strobl

Heidi Strobl schreibt seit 2005 wöchentlich über Essen&Trinken in der freizeit „Vom Acker bis zum Kochtopf“. Seit 2011 kocht sie für die Serie AM HERD mit prominenten Gästen. Bücher: „Der Kürbis“ 2001, „Dinner for one“ - schnelle Singlerezepte 2013.