Lilli kocht traditionell: Brathendl

Heidi Strobl

von Heidi Strobl

Zu kompliziert zum Selbermachen? Nein, gar nicht!

Überblick

Zubereitungszeit

75 min

Schwierigkeit

leicht

Zutaten

Portionen

4

kleines, frisches, bratfertiges bio-Hendl

Ästchen Rosmarin

Schalotten

Salz

ZUBEREITUNG:

1/ Nimm das Hendl aus der Verpackung. Wenn im Bauch ein Packerl mit Innereien steckt, ziehe es heraus. Wasche das Hendl mit kaltem Wasser innen und außen.

2/ Schalte das Backrohr auf 200°C. Tupfe das Hendl trocken. Nimm Salz zwischen die Finger, reibe das Hendl damit innen und außen großzügig ein.

3/ Lege das Hendl mit der Brustseite unten in eine feuerfeste Form. Stecke den Rosmarin in den Bauch. Schäle die Schalotten, viertle sie, lege sie rundherum.

4/ Stelle das Hendl ins heiße Backrohr, gieße ¼ l Waser in die Pfanne. Brate es ca. 40 Minuten, übergieße es dabei öfters mit dem Saft aus der Pfanne. Drehe es um, brate es ca. 20 Minuten fertig.

Du brauchst: Bratpfanne, Backrohr, 1 Stunde

©Birgitta Heiskel

Was ist in dem Päckchen, das im Hendlbauch gesteckt ist?

Diese Teile des Huhns solltest du darin finden: Leber, Hals, Magen, Herz. Gib alles in ein Sieb, lasse Wasser drüberrinnen, und dann alles abtropfen. Die Leber schmeckt toll, wenn du sie in ein wenig Butter in einer Pfanne brätst und dann mit einem Stück Brot isst. Den restlichen Teile legst du am besten in einem Sackerl in den Tiefkühler und kochst sie mit, wenn du das nächste Mal Hühnersuppe machst.

Heidi Strobl

Über Heidi Strobl

Heidi Strobl schreibt seit 2005 wöchentlich über Essen&Trinken in der freizeit „Vom Acker bis zum Kochtopf“. Seit 2011 kocht sie für die Serie AM HERD mit prominenten Gästen. Bücher: „Der Kürbis“ 2001, „Dinner for one“ - schnelle Singlerezepte 2013.