Lilli bäckt: Polsterzipf

Heidi Strobl

von Heidi Strobl

So hat’s die Oma immer gemacht.

Überblick

Zubereitungszeit

2h

Schwierigkeit

leicht

Zutaten

Portionen

4

Topfen (20 %)

glattes Mehl

kalte Butter

Ei

Ei (zum einstreichen)

Mehl zum Auswalken

Himbeermarmelade

Staubzucker

Kinderleicht gemacht

1 / Verknete Mehl mit der in Stückchen geschnittenen Butter, Topfen und Ei rasch zu einem glatten Teig. Wickle ihn in Klarsichtfolie, lasse ihn für ca. 1 Stunde kühl rasten.

2 / Schalte das Backrohr auf 180 °C. Walke den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 2 mm dick aus, schneide ihn in Quadrate (ca. 6x6 cm).

3 / Setze in die Mitte je ½ TL Marmelade, bestreiche die Ränder dünn mit Wasser. Falte sie zu Dreiecken, drücke sie am Rand vorsichtig zusammen. Schneide sie mit einem Teigrädchen gerade.

4 / Lege die Pölster auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech. Verquirle das Ei mit 1 TL Wasser, bepinsle sie damit. Backe sie bis sie goldbraun sind (ca. 12–14 Minuten). Anzuckern.

Was ist ein Teigrädchen?

Ein Teigrädchen ist  ein kleiner, praktischer Küchenhelfer, mit dem man Teige scheiden und zugleich fest zusammendrücken kann. Meist hat es einen Holzgriff, und vorne dran ist ein wellig gebogenes Rädchen montiert. Wenn du so etwas nicht hast, macht es aber auch nichts, dann drücke die Ränder einfach sehr sorgfältig zusammen.

Heidi Strobl

Über Heidi Strobl

Heidi Strobl schreibt seit 2005 wöchentlich über Essen&Trinken in der freizeit „Vom Acker bis zum Kochtopf“. Seit 2011 kocht sie für die Serie AM HERD mit prominenten Gästen. Bücher: „Der Kürbis“ 2001, „Dinner for one“ - schnelle Singlerezepte 2013.