Lettischer Fischtopf - Ein Rezept vom Zentralmarkt in Riga

Heidi Strobl

von Heidi Strobl

Das Rezept für diesen Eintopf stammt vom Zentralmarkt in Riga, serviert wird er dort mit getoastetem Roggenbrot. Wer es ein wenig deftiger mag, kann auch Streifen von frischem Kraut oder Sauerkraut mitkochen.

Überblick

Zubereitungszeit

25 min

Schwierigkeit

leicht

Kalorien

ca. 380 kcal/ Portion

Zutaten

Portionen

4

frische Fischfilets

mittelgroße Zwiebeln

große Erdäpfel

Karotten

Fischfond (selbstgemacht oder aus dem Glas)

mittelgroße Essiggurkerln und etwas Flüssigkeit

Dille

Zitrone

edelsüßes Paprikapulver

Öl

Salz & Pfeffer

1/ Fischfilets in mundgerechte Stücke schneiden und zugedeckt in den Kühlschrank stellen.

2/ Zwiebeln schälen, halbieren und in Streifen schneiden. Erdäpfel und Karotten schälen und grob reiben. Öl in einem Topf erhitzen, das Gemüse darin durchrösten. Paprikapulver zugeben. Mit etwas Essiggurkenwasser ablöschen, dadurch bleibt die rote Farbe des Paprikas erhalten.

3/ Mit Fischfond aufgießen und aufkochen. Wenn die Erdäpfel weich sind, gesalzene Fischstücke und in Scheiben geschnittene Essiggurken einlegen und gar ziehen lassen. Dille grob hacken, Zitrone in Scheiben schneiden, beides kurz vor dem Servieren in den Eintopf geben.
 

Heidis Zubereitungstipps

Für diesen Eintopf eignen sich Karpfen, Karauschen und Rotfedern, aber auch Forellen, Saiblinge oder Zander.

 

Fisch echt einfach

von Angela Hirmann und Markus Moser, erschienen im Löwenzahn Verlag, 29,90€

Heidi Strobl

Über Heidi Strobl

Heidi Strobl schreibt seit 2005 wöchentlich über Essen&Trinken in der freizeit „Vom Acker bis zum Kochtopf“. Seit 2011 kocht sie für die Serie AM HERD mit prominenten Gästen. Bücher: „Der Kürbis“ 2001, „Dinner for one“ - schnelle Singlerezepte 2013.