Dieser in Roter Rübe gebeizte Weihnachtsfisch macht wenig Arbeit

Am Vortag eingewürzt, ist dieser prächtige Fisch beim Festessen schnell am Tisch. Rezept für eine Vorspeise oder Abendessen.

Überblick

Schwierigkeit

leicht

Zubereitungszeit

20 Minuten, plus eine Nacht

Kalorien

250 kcal/Person, ohne Brot

Zutaten

Portionen

4

Wacholderbeeren

Korianderkörner

Pfefferkörner

Lorbeerblatt

mittelgroße Rote Rübe, roh

Salz

Zucker

Abgeriebene Schale einer Bio-Orange

Lachsforellen-, Seesaiblings- oder Wildlachsfilet ohne Haut

Olivenöl

Oberskren

Forellenkaviar

frische Kräuter, gezupft

Zubereitung

1/ Für die Beize Wacholder, Koriander, Pfeffer und Lorbeerblatt mit einem Mörser fein zerstoßen oder mit einem elektrischen Zerkleinerer zermahlen. Die Rübe mithilfe eines Gemüsehobels fein raspeln. Alle Zutaten für die Beize sorgfältig vermengen.

2/ Das Fischfilet in die Mitte eines großen Stücks Frischhaltefolie legen, die Beize gleichmäßig auf dem Filet verteilen. Die Folie dicht um den Fisch wickeln, mit einem schweren Gegenstand beschweren und über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

3/ Am nächsten Tag die Folie entfernen und die Beize mit einem Löffel vorsichtig entfernen. Das Filet schräg in dünne Scheiben schneiden und mit Olivenöl beträufeln. 

4/ Mit Oberskren, Forellenkaviar und Kräutern garnieren. Mit Baguette oder frisch aufgebackenen Bagels servieren.   

Buchtipp

Aus dem Buch:

Cook your life
Didi Maier
Trauner Verlag
32,90 €

Erhältlich u.a. beim Amazon