Geschmortes Reh mit Pilzen und Preiselbeeren

Heidi Strobl

von Heidi Strobl

Wild und Waldpilze sind ein perfektes Duo. Ist die Eierschwammerlzeit vorbei, passen auch Champignons oder Herbsttrompeten.

Überblick

Zubereitungszeit

2 Stunden

Kalorien

620 kcal/Person

Schwierigkeit

leicht

Zutaten

Portionen

4

Rehschlögel (Keule)

große Zwiebel

Knoblauch

Butterschmalz

Tomate

trockener Rotwein

Wildfond (aus dem Glas oder selbst gemacht)

Lorbeerblatt

Eierschwammerl (ggf. andere Pilze oder aus dem Glas)

Preiselbeerkompott

Salz

Pfeffer

ev. etwas Mehl oder Maisstärke

1 / Das Fleisch trocken tupfen, von Sehnen und Häuten befreien und quer zur Faser in 3-4 cm große Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen, Zwiebel fein würfeln.

2 / Butterschmalz in einem großen Topf erhitzen, das Fleisch darin 3–4 Minuten unter Rühren rundherum braun anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Zwiebel dazugeben, Knoblauch dazupressen. Alles bei mittlerer Hitze 5–10 Minuten braten. Tomaten ohne den Stielansatz klein schneiden, unterrühren. Rotwein zugießen, aufkochen lassen. Die Hälfte des Wildfonds und das Lorbeerblatt hinzufügen, das Ragout zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. eineinhalb Stunden köcheln lassen, dabei immer mal umrühren. Den restlichen Wildfond nach und nach dazugeben.

Inzwischen die Pilze putzen und trocken abreiben, bzw. abgießen und abtropfen lassen. Pilze nach Ende der Garzeit unters Ragout rühren und bei kleiner Hitze ca. 10 Minuten mitgaren. Den Saft ggf. mit etwas Mehl oder Maisstärke binden (vorher in kaltem Wasser anrühren, dann zügig einrühren).

Das Ragout mit je einem Löffel Preiselbeeren anrichten. Dazu passen Nockerl, Semmel- oder Erdäpfelknödel.

TIPP: Statt Schlögel kann man auch ausgelöste Schulter oder Stelzen verwenden. Bei Letzteren verlängert sich die Garzeit eventuell ein wenig, dafür ist das Fleisch besonders saftig.

GU Verlag

Wild kochen!

€ 26,-

Zum Buch
Heidi Strobl

Über Heidi Strobl

Heidi Strobl schreibt seit 2005 wöchentlich über Essen&Trinken in der freizeit „Vom Acker bis zum Kochtopf“. Seit 2011 kocht sie für die Serie AM HERD mit prominenten Gästen. Bücher: „Der Kürbis“ 2001, „Dinner for one“ - schnelle Singlerezepte 2013.