Gebackene Mühlviertler Speckknödel von Ingrid Pernkopf

Deftiges Partyfood in österreichischer Tradition gesucht? Wie wäre es mit Gebackenen Mühlviertler Speckknödeln?

Überblick

Kochzeit

ca. 1,5 Stunden

Schwierigkeit

medium

Es war die Fleischerei Leibetseder in Rohrbach, die dieses Rezept erstmals erschuf und dass von der Köchin und Wirtin Ingrid Pernkopf für ihr Buch "Knödelschatz" neu entdeckt wurde. Das üppige Gericht mit Guss eignet sich vor allem, wenn man eine große Partie bei sich zuhause erwartet - die Zutaten ergeben nämlich 25 herzhafte Speckknödel.

Außerdem verraten wir unten einige Küchentricks für Knödel-Fans. 

Zutaten

Portionen

8

gekochte, geschälte mehlige Kartoffel (ohne Schale gewogen)

griffiges Mehl

Weizengrieß

Ei

Salz (gestrichen)

Muskatnuss, gemahlen

Zubereitung

1. Gekochte, geschälte Kartoffeln noch heiß durch eine Presse drücken und mit den restlichen Zutaten rasch zu einem Teig verarbeiten. Den Kartoffelteig nicht rasten lassen, sondern so rasch wie möglich weiterverarbeiten.

2. Eine große Rolle formen, mit genügend Mehl auf der Arbeitsfläche. Für einen Knödel verwendet man ca. 70 g Kartoffelteig, entsprechende Stücke mit einer Teigkarte abtrennen. In der Handfläche etwas flach drücken. Von der gewünschten Fülle ca. 30 g schwere Häufchen in die Mitte des Teigstückes geben. Mit Gefühl den Teig verschließen und Knödel formen. 

Für die Speckfülle brauchen Sie folgende Zutaten: 

Zutaten

Portionen

8

Bauchspeck, klein gewürfelt und schön durchzogen

gehackte Petersilie

3. Fertige Knödel in ein zuvor etwas eingefettetes Reindl oder eine Auflaufform geben. Man reiht die Knödel ohne zu viel Zwischenraum nebeneinander.1

4. Die gefüllte Form kommt für ca. 15 Minuten bei 180 °C in ein vorgeheiztes Rohr. Die Knödel bei trockener Hitze goldbraun anbacken.

Für den Guss brauchen Sie folgende Zutaten:

Zutaten

Portionen

4

Eier

Milch

Salz

Muskatnuss

5. In der Zwischenzeit Eier mit Milch, Salz und Muskat kurz aufmixen. Anschließend die angebackenen Knödel mit der Eiermilch übergießen. Die obere Wölbung der Knödel sollte noch hervorschauen – das erinnert ein bisschen an die hügelige Landschaft des Mühlviertels. Nochmals ca. 20 Minuten bei 175 °C im Rohr backen, bis die Eiermilch gestockt ist.

Gegessen werden Mühlviertler Knödel traditionell mit Sauerkraut. 

©Pichler Verlag

Über das Buch

"Knödelschatz - Unsere besten Rezepte"
von Ingrid Pernkopf & Christoph Wagner
Erschienen im Pichler Verlag, erhältich über Amazon.de

Küchentricks für perfekte Knödel

Renate Wagner verrät der freizeit einige Tipps, um immer den perfekten Knödel zu machen:

  • Diese Faktoren sollten Sie bei der Rastzeit von unterschiedlichen Knödeln beachten: Teife, die Grieß, Semmelbrösel oder -würfel beinhalten, müssen durchschnittlich 30 min rasten, damit die Flüssigkeit aufgenommen werden kann. Werden sie zu rasch verarbeitet, fehlt die Bindung und die Knödel können zerfallen. Erdäpfelteig muss nicht oder nur kurz rasten.
  • Als Faustregel gilt: Die Mengenangaben der Rezepte sind zwar wichtig, doch Semmelwürfel sind je nach Alter unterschiedlich trocken und brauchen mitunter mehr oder weniger Flüssigkeit oder Ei als im Rezept angegeben. 
  • Auch Erdäpfel binden aufgrund ihres unterschiedlichen Stärkegehalts nicht imer gleich. Auch hier muss man mögicherweise etwas improvisieren. Nehmen Sie die Zutatenliste ernst, aber wenn Sie das Gefühl haben, der Teig passt noch nicht, vertrauen Sie auf Ihr Gespür! Machen Sie zuerst einen Probeknödel und garen Sie ihn wie im Rezept angegeben. Klappt das nicht, können Sie noch leicht korrigieren und den Rest der Knödel anders zubereiten. Die Mühe lohnt sich, speziell für nicht ganz so geübte Knödelköchinnen.
  • Oft hat man das Problem, dass die Fülle zu weich ist under Knödel schlecht geformt werden kann. Der Trick: Bereiten Sie die Fülle etwas früher zu, farmen daraus kleine Bällchen und lassen diese im Eisfach anfrieren. Dann die abgetrennten Teigstücke in die Hand und nicht auf die Arbeitsfläche legen, so können die tiefgekühlte Kügelchen behutsam mit Teig umschlossen werden. 
  • Werden gefüllte Knödel gebacken, diese mit der Naht nach unten in die Form einschlichten und nicht mit Butter sparen. 

Alternativ lässt sich dieses Rezept auch mit Grammelfüllung machen.

Sandra Keplinger

Über Sandra Keplinger

Digital Producer bei freizeit.at. Die gelernte Fotografin liebt alle Themen rund um Ästhetik. Sie arbeitete als Foto- und Modechefin beim WIENER, schrieb über Mode und Beauty in der DIVA und war zuletzt CvD bei Falstaff LIVING.