Ukrainische Knoblauchbuchteln

Germteig, langsam über Nacht im Kühlen gereift, dann zu einem Rad gebacken. In ihrer Heimat werden die pikanten Buchteln traditionell zu rotem Borschtsch serviert.

Überblick

Aufwand

mittel

Zubereitungszeit

1 Std. plus Zeit zum Aufgehen

Kalorien

ca. 250 kcal/Stück

Zutaten

Portionen

8

frische Hefe (oder 7 g Trockenhefe)

Zucker

Weizenmehl Type 550, plus Mehl zum Bestäuben

feines Meersalz

Sonnenblumenöl, plus Öl zum Einfetten

frischer Knoblauch, zerstoßen 

Petersilie, fein gehackt

Enten- oder Hühnerei zum Bestreichen

Zubereitung

1 / Am Vortag einen Vorteig ansetzen. Dazu Hefe und Zucker in 225 ml lauwarmem Wasser auflösen. 200 g Mehl zugeben und grob untermengen. Mit Frischhaltefolie zudecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

2 / Am nächsten Morgen das restliche Mehl und das Salz untermengen und alles auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche verkneten, bis der Teig geschmeidig ist und nicht mehr klebt. Den Teig in acht Stücke teilen und diese zu Kugeln formen. Nebeneinander in eine eingeölte, runde, ofenfeste Form oder in eine Backform mit 24 cm Durchmesser setzen und zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis sie ihr Volumen verdoppelt haben.

3 / Inzwischen das Backrohr auf 220 °C vorheizen. Den zerstoßenen Knoblauch mit dem Öl, einer kleinen Prise Salz und der Petersilie verrühren, kurz durchziehen lassen.

4 / Sobald die Buchteln prall und somit startbereit aussehen, großzügig mit verquirltem Ei bestreichen und 20–25 Minuten backen, bis sich eine goldbraune, glänzende Kruste gebildet hat. Herausnehmen, mit dem Knoblauchöl bestreichen und sofort servieren.

Mamusia von Olia Hercules

©DK Verlag / Kris Kirkham

Mamusia

Familienrezepte aus der Ukraine von Olia Hercules

erschienen im DK Verlag

erhältlich u.a. bei Amazon.de

Heidi Strobl

Über Heidi Strobl

Heidi Strobl schreibt seit 2005 wöchentlich über Essen&Trinken in der freizeit „Vom Acker bis zum Kochtopf“. Seit 2011 kocht sie für die Serie AM HERD mit prominenten Gästen. Bücher: „Der Kürbis“ 2001, „Dinner for one“ - schnelle Singlerezepte 2013.