Fürs perfekte Osterfrühstück: Radieschen machen Frühlingslaune

von Nicole Ott

Ob zum Butterbrot oder im Essigsud eingelegt – die süß-scharfen Wurzeln geben dem Osterfrühstück Pfiff, weiß Nicole Ott.

Überblick

Zubereitungszeit

ca. 20 Minuten

Schwierigkeit

leicht

Marktgeschichten: Radieschen machen Frühlingslaune. Ob als treue Begleiter zum Butterbrot oder erfrischend im Essigsud eingelegt – die süß-scharfen Wurzeln geben dem Osterfrühstück auf jeden Fall Pfiff.

Zutaten

Portionen

4

Radieschen, geputzt

kleine Zwiebel, geschält

Knoblauch geschält

Weißweinessig

Wasser

Rohzucker

Salz

Korianderkörner

Senfkörner

1 / Ein Gefäß mit 750 ml Inhalt auskochen (sterilisieren). Die Radieschen, die Zwiebel und die Knoblauchzehe auf der Mandoline oder per Hand in hauchdünne Scheiben schneiden und in das Gefäß schlichten.

2 / In einem kleinen Topf den Essig mit den restlichen Zutaten eine Minute aufkochen lassen. Über die Gemüsemischung gießen, mit einem Deckel abdecken und auskühlen lassen. Die Radieschen sind gekühlt mindestens eine Woche haltbar.

TIPP: Für die Aufbewahrung im Kühlschrank alle Blätter entfernen und die Radieschen in eine kleine Menge Wasser legen.

Über Nicole Ott