Rezept für den Lockdown: Saftiges Bananenbrot

Julia Schrenk

von Julia Schrenk

Das Beste an Bananenbrot ist: Sie müssen nur Dinge zusammenmantschen. Und warten. Und dann viel essen :-)

Überblick

Zubereitungszeit

ca. 1 1/2 Stunde

Schwierigkeit

leicht

Bananenbrot ist gut für kalte Herbsttage. Es macht satt und man kann es super zum Spazierengehen draußen als Wegzehrung mitnehmen.

Zutaten

Portionen

1

Bananen

Zartbitterkuvertüre

Mehl glatt

gemahlene Mandeln

Haferflocken (feinblättrig)

Feinkristallzucker

weiche Butter

Eier

Buttermilch

Natron

Backpulver

gemahlener Zimt

gemahlener Muskat

Salz

Zubereitung

1 / Lege eine Kastenform mit Backpapier aus und heize das Backrohr auf 160 Gramm Heißluft vor.

2 / Hacke die Zartbitterkuvertüre grob und gebe sie in eine Rührschüssel. Mehl, Haferflocken, Mandeln, Natron, Backpulver, Salz, Zimt und Muskat kommen dazu. Genauso wie Butter, Zucker, Eier und Buttermilch. Danach  die Bananen schälen und mit einer Gabel auf einem Teller zerdrücken, danach kommen auch die Bananen in die Rührschüssel. Verrühre alles zu einem Teig (mit den Knethaken des Mixers, das wird eine recht dichte Masse). Fülle den Teig in die Form und streiche die Oberfläche glatt.

3 / Danach: Auf unterer Schiene etwa eine Stunde lang backen. Nach einer Stunde am besten eine Gabelprobe machen: Mit einer Gabel (oder einem Spieß) in den Teig stechen, wenn noch Masse hängen bleibt, braucht er noch einige Minuten.

4 / Dann die Form aus dem Rohr nehmen, auskühlen lassen und das Bananenbrot aus der Form stürzen.

Julia Schrenk

Über Julia Schrenk

Waldviertlerin in Wien. Seit April 2011 in der KURIER Chronik. Immer interessiert an spannenden Geschichten aus und über Wien.