Kasnocken mit Röstzwiebeln von Johanna Maier

Ein österreichischer Klassiker, perfekt für die Weihnachtszeit: Kasnocken mit knusprigen Röstzwiebeln.

Überblick

Zubereitungszeit

1 Stunde

Schwierigkeit

einfach

Selbstgemachte Kasnocken sind keine Hexerei, und wärmen wohlig von Innen heraus an kalten Tagen.

Zutaten

Portionen

4

Topfen (20 %), gut ausgedrückt

Eier

Dotter

doppelgriffiges Mehl + 1 EL

Butter

würziger Bergkäse, grob gerieben

große Zwiebel

Öl zum Frittieren

Schnittlauch, geschnitten

Bauerngartensalz

Bunter Bergpfeffer

Muskatnuss

1 / Topfen mit Eiern und Dottern, Gewürzen und Mehl in einer Schüssel glattrühren und ca. 20 Minuten rasten lassen.

2 / Leicht gesalzenes Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Teig durch ein Spätzlesieb in das Wasser streichen, einmal Aufkochen. Nockerl so lange köcheln lassen, bis sie an
der Oberfläche schwimmen. Nockerl aus dem Wasser heben und kalt abschrecken.

3 / Backrohr auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

4 / Eine große Pfanne mit etwas Butter ausstreichen, 2–3 EL Käse in die Pfanne geben, ein Drittel der Nockerl darauf verteilen, mit Salz und Pfeffer würzen und schichtweise fortfahren. Im Rohr 10 Minuten überbacken.

5 / Zwiebel schälen, in dünne Ringe schneiden, mit 1 EL Mehl bestreuen, gut durchmengen und knusprig goldbraun ausbacken.

6 / Kasnocken mit den Röstzwiebeln und dem Schnittlauch bestreuen.
 

Anrichtetipp

Dazu passen Blattsalate wie zum Beispiel Eichblatt-, Endivien-, Vogerl- oder Kopfsalat.
 

Johanna Maier

Mein Weihnachten. Ein Streifzug durch den Advent.

€ 30,-

zum Buch

Mein Weihnachten

Ein Streifzug durch den Advent
von Johanna Maier
Erschienen im Servus Verlag