Grünkohl-Minestrone mit Nudeln von Erwin Werlberger

Grünkohl ist das Superfood schlechthin - und im Winter schmeckt er in einer wärmenden Minestrone besonders gut.

Überblick

Zubereitungszeit

3 Stunden

Schwierigkeit

leicht

Gut Ding braucht Weile - aber diese Minestrone ist es wert.

Zutaten

Portionen

4

Grünkohl

Schalotte

Knoblauchzehe

Ingwer

kl. Chilischote

Maiskeimöl

Eiswasser

Eiklar

Sojasauce

griffiges Mehl + mehr für die Arbeitsfläche

feiner Nudelgrieß

Dotter

Olivenöl

Wasser

Grünkohl

Kirschparadeiser

Parmesan, fein gerieben

Pfeffer

Salz

Zubereitung

1 / Für die Suppe Grünkohl waschen und zerkleinern. Schalotte, Knoblauch und Ingwer schälen und fein schneiden. Chilischote ebenfalls klein schneiden. In einem großen Topf Maiskeimöl erhitzen, Grünkohl, Schalotte, Knoblauch, Ingwer und Chili darin kräftig anbraten. Mit 2 l Eiswasser aufgießen und Eiklar unterrühren. Bei mittlerer Hitze langsam aufkochen, so wird die Suppe geklärt. 2 Stunden ziehen lassen, dann durch ein feines Sieb oder Tuch passieren. Mit Salz, Pfeffer und Sojasauce abschmecken.

2 / Für den Nudelteig Mehl, Grieß, Dotter, Olivenöl, Wasser und eine Prise Salz in einer Schüssel vermischen und mit dem Rührwerk einer Küchenmaschine glatt verkneten. Eine Arbeitsfläche bemehlen und den Teig dünn ausrollen (oder mit einer Nudelmaschine bearbeiten). In Streifen schneiden und in der Grünkohl-Minestrone bissfest kochen.

3 / Für die Einlage Grünkohl aufblättern und in Salzwasser blanchieren. Paradeiser kreuzweise einritzen, kurz in kochendes Wasser tauchen. Sofort kalt abschrecken und die Haut abziehen.

4 / Grünkohlblätter und Paradeiser mit Nudeln in Schalen verteilen, mit Minestrone übergießen und mit Parmesan bestreuen.
 

Erwin Werlberger

Wunderbares Wintergemüse

€ 30,-

zum Buch

Wunderbares Wintergemüse

von Erwin Werlberger
Erschienen im Servus Verlag