Grammelknödel mit Paradeiser-Ingwerkraut von Max Stiegl

Haubenkoch Max Stiegl vom Gut Purbach teilt sein Rezept für Grammelknödel mit Kraut mit uns. Guten Appetit!

Überblick

Zubereitungszeit

2 Stunden

Schwierigkeit

medium

Eine Delikatesse für die Seele.

Zutaten

Portionen

6

mehlige Erdäpfel, in der Schale gekocht

Ei

Dotter

Butter

Weizengrieß

griffiges Mehl

Grammeln

Schalotte, geschnitten

passierte Tomaten

dünn geschnittenen Ingwer

Krautkopf

Butterschmalz

frisch geschnittener Ingwer

Ketchup

Majoran

Knoblauch

Petersilie, geschnitten

Cayenne

Muskat

Salz

Thymian

Zubereitung

1 / Erdäpfel schälen, noch heiß durch die Presse drücken und mit Ei, Dotter, weicher Butter, Grieß, Mehl und Salz, Muskat und Cayenne verkneten.

2 / Geschnittene Zwiebeln in Schmalz hellbraun rösten. Gehackte Grammel und Knoblauch dazugeben und mitrösten. Masse auskühlen lassen und mit Petersilie, Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Aus der Masse 12 Kugeln formen und 60 Minuten kühl stellen.

3 / Dann den Teig auf einer mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche zu einer Rolle formen und in 12 gleiche Stücke schneiden. Teigstücke mit der Hand flachdrücken, jedes Teigstück mit einer Grammelkugel belegen und Knödel formen. Dann im kochenden Salzwasser ca. 8 Minuten kochen.

4 / Krautkopf in dünne Scheiben schneiden, einsalzen und mit Ingwer gut vermischen.

5 / Tomaten mit den restlichen Zutaten aufkochen, ca. 30 min ziehen lassen und abpassieren.

6 / Kraut auspressen und im Tomatenfond aufkochen. Auskühlen lassen und wieder aufkochen.