Frühlingshafte Schmetterlingskekse

Wer denk Kekse kann man nur rund um Weihnachten backen, der irrt. Überzeuge dich selbst mit unserem Rezept.

Übersicht

Zubereitungszeit

ca. 30 Minuten

Schwierigkeit

leicht

Zutaten

Portionen

1

Dinkelmehl Type 630 (plus etwas Mehl zum ausrollen)

Staubzucker

Zitrone und deren abgeriebene Schale

Meersalz

kalte Butter gewürfelt

Ei verquirlt

gesiebter Staubzucker

Zitronensaft

Essbare Blüten gibt es auch zu kaufen

Außerdem: Schmetterlingsausstecher

Zubereitung

1 / Mehl mit Staubzucker, Zitronenschale und Salz in eine Schüssel geben, Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen

2 / Butter zum Mehl geben, alles rasch mit der Hand vermengen, bis Streusel entstehen 30 g vom verquirlten Ei zugeben, den Rest anderwertig verwenden

3 / Alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Teig 30 Minuten kühl stellen

4 / Backblech mit Backpapier auslegen. Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben, Teig halbieren

5 / Eine Hälfte drei Millimeter dick ausrollen und mit den Ausstechformen Schmetterlinge ausstechen. Auf das Backblech setzen und 15 Minuten kühl stellen. Mit der zweiten Teighälfte ebenso verfahren.

6 / Schmetterlinge etwa 13 bis 15 Minuten backen (bis sie leicht gebräunt sind) und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen
Für die Verzierung Zucker mit Zitronensaft verrühren und damit das Gebäck bestreichen. Mit Blüten belegen  

Frühlingserwachen von Theresa Baumgärtner

©© Theresas Küche Redaktion

Frühlingserwachen

Blütenzauber und Rezepte aus dem Hazelnut House. Bastelideen, Frühlingsdeko, Bärlauch-Rezepte und Spargel-Gerichte für Ostern von Theresa Baumgärtner 

erschienen im Brandstätter Verlag

erhältlich u.a. bei Amazon.de

Gabriele Kuhn

Über Gabriele Kuhn

Seit 1995 an Bord des KURIER - erst 14 aufregende Jahre lang als Ressorleiter-Stv. im Freizeit-Magazin, dann als Leiterin des Ressorts Lebensart. Seit 2017 Autorin. Kolumnistin. Interessens- und Know-How-Schwerpunkte: Medizin, Lifestyle, Gesundheit. Und Erotik. Die ironische Kolumne "Sex in der Freizeit" gibt es seit 2002. Damit's nicht fad wird, schreibe ich seit Anfang 2012 die Paar-Kolumne "Paaradox" gemeinsam mit Ehemann und Journalist Michael Hufnagl. 2014 wurde Paaradox zum Lesekabarett - mit Auftritten im Rabenhof und auf vielen Bühnen Ostösterreichs.