Eierlikör

Eilig zu Weihnachten und Silvester: Her mit dem Eierlikör

Wenn man im Stress ist und wenig Zeit hat, kann man sich wieder auf das guten alte Getränk besinnen.

Überblick

Kochzeit

60 Minuten

Schwierigkeit

leicht

Kalorien

ca. 250 kcal/100ml

Zu Weihnachten und gegen Jahresende ist es immer stressig. Sind alle Geschenke richtig? Welches der unzähligen Eggnog-Rezepte probieren? Aber wer hat in Tagen wie diesen schon Zeit, das zu machen? Aber wie hieß es schon bei Wilhelm Busch? „Wer Sorgen hat, hat auch Likör.“

 Warum sich nicht  wieder auf den guten, alten Eierlikör besinnen, dessen Flasche wahrscheinlich ohnehin schon außen Staub ansetzt.  Viele setzen nun wegen der lukullischen Versuchungen auch einen Bauch an. Da sind die paar  zusätzlichen Kalorien des Eierlikörs auch schon wurscht. Und der Jahreswechsel naht ohnehin – wegen der Sportvorsätze wäre es. 

Falls du selbst einen Eierlikör herstellen willst, hier ein Rezept:

Zutaten

Portionen

8

Vanilleschote

frische Dotter (Größe m)

Staubzucker

Schlagobers

Weizenkorn oder Wodka

1/ Vanilleschote der Länge nach halbieren und das Mark aus der Schote kratzen. Vanillemark mit den restlichen Zutaten in einen Topf geben und gut verrühren.

2/ Die Mischung unter ständigem Rühren so lange erhitzen, bis sie cremig und leicht dickflüssig wird. Den Eierlikör mithilfe eines Trichters in heiß ausgespülte Flaschen füllen und im Kühlschrank erkalten lassen. Hier hält sich der Eierlikör etwa 6 Wochen. 

Aus dem Buch „Die Lust am Kochen!“, GU Verlag, (ausgesucht von Heidi Strobl)