Dattel-Feigen-Bällchen für den Alpha-Typ

Diese Dattel-Feigen-Bällchen sind die absoluten Energiespender - und können ohne viel Aufwand zubereitet werden.

Überblick

Zubereitungszeit

ca. 15 min

Schwierigkeit

leicht

Johanna Paungger und Thomas Poppe widmen sich in ihrem neuen Kochbuch "Alpha-Omega-Formel" der natürlichen Ernährung nach uraltem Wissen. Grundlage ist das Erkennen des individuellen Ernährungstypus und die dazugehörigen Speisen und Rezepte. Sie analysieren die sieben Bausteine, die eine gute Ernährung voraussetzt, geben praktische Tipps für die Integration der Alpha-Omaga-Ernährung in den Alltag und präsentieren 100 passende Rezepte. 

Zutaten

Portionen

1

getrocknete Feigen

getrocknete Datteln

Ahornsirup

Cashewkerne, gemahlen

Kokosflocken

Zubereitung

1 / Feigen und Datteln sehr klein schneiden oder im Mixer ganz kurz pürieren.

2 / Die Masse in eine Schüssel geben, mit Ahornsirup und Cashews vermischen und durchkneten (nicht im Mixer!).

3 / Mit nassen Händen kleine Bällchen von etwa 3 cm Durchmesser formen und in den ausgestreuten Kokosflocken oder gemahlenen Nüssen leicht rollen, bis sie damit bedeckt sind. Die Alpha-Kugeln schmecken wunderbar und sind auch gut für die Verdauung – richtige kleine Energiebällchen!

Johanna Paungge & Thomas Poppe

Alpha-Omega-Formel

29,-

zum Buch

Alpha-Omage-Formel

Das alte Wissen von der Ernhrung und wie es deiner wahren Natur entspricht
von Johanna Paungger und Thomas Poppe
Erschienen bei Gräfe und Unzer
Erhältlich auf Amazon.de

Bin ich der Alpha-Typ?

Die Dattel-Feigen-Bällchen sind für den Alpha-Typ zugeschnitten. Während der Omega-Typ eher zu pflanzlichen Ressourcen neigt und sich eher fleischarm und mit wenig klassischem Getreide ernähren sollte, verträgt der Alpha-Typ Zutaten wie Roggenmehl Butter, Kernobst und Zitrusfrüchte gut. Auch Gurken, Karotten, Zwiebel und Grüntee sollten bei ihm ganz oben auf der Liste stehen. 

Versichten sollte der Alpha-Typ auf Weizenmehl, pflanzliche Öle, Zucker, Steinobst, Bananen, Kaffee und zu viel Knoblauch. 

Wieso sollte man also eruieren, zu welchem Typ man gehört? Autorin Johanna Paungger dazu: "Schau dich um in der Welt. Überall dort, wo die Menschen diese Ernährungsweise teilweise oder zur Gänze pflegen, sind sie gesund und fit bis ins hohe Alter, können ihre körperliche Stärke bewahren und ihr Immunsystem robust halten und vor allem, sie können sich sogar geistig weiterentfalten."

©GU Verlag

Küchentrick

Wem Kokusflocken nicht munden, kann die Alpha-Bällchen alternativ auch in gemahlenen Nüssen nach Wahl wälzen.