Cookie-Sandwich: Marktgeschichten, Folge 16

von Nicole Ott

Auf dem Markt und in der Natur – da sieht man die Boten der dritten Jahreszeit schon jetzt. Nicole Ott über Holunderbeeren.

Überblick

Zubereitungszeit

30 Minuten (+ eine Nacht)

Schwierigkeit

leicht

Nach dem Spätsommer kommt der Frühherbst – aber noch ist es laut Kalender nicht so weit. Das Cookie-Sandwich schmeckt trotzdem.

Zutaten

Portionen

4

Mehl, Type W480 glatt

geriebene Haselnüsse

Staubzucker

Salz

Vanillezucker

kleiner Dotter

kalte Butter

Kardamom, gemahlen

Schlagobers

Staubzucker

Mascarpone

Zitronensaft

Zitronenabrieb

Hollerbeeren

Kristallzucker

1 / Teig: Mehl, Nüsse, Staubzucker, Salz, Vanillezucker, Dotter, Butter und Kardamom mit den Knethaken des Mixers oder mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Zu einer Scheibe formen und im Kühlschrank mind. 2 Stunden oder über Nacht rasten lassen. Den Teig ca. 4 mm dick ausrollen, 8 Scheiben ausstechen und bei 180 °C Ober/Unterhitze in ca. 8 Minuten goldbraun backen. (Übrigen Teig entweder einfrieren oder gleich verarbeiten und Scheiben mit Marmelade füllen).

2 / Das Schlagobers mit dem Staubzucker steif schlagen und mit Mascarpone, Zitronensaft und -abrieb vorsichtig vermengen.

3 / Für das Beerenkompott die Beeren mit dem Zucker in einem kleinen Topf verrühren, einmal aufkochen und auskühlen lassen.

4 / Das Beerenkompott mit der Creme so verrühren, dass eine marmorierte Masse entsteht und damit die ausgekühlten Kekse füllen.

Nicole's Hinweis:

Rohe Holunderbeeren sind nicht bekömmlich, sie müssen vor dem Verzehr einmal aufgekocht werden.

©Kurier/Jeff Mangione

Nicole Ott ist Köchin, Gastronomin und Kochbuchautorin. Am Wiener Kutschkermarkt führt sie das Café Himmelblau.

Über Nicole Ott