Cocktail: Ein Prost auf Beethovens uneheliche Tochter

Andreas Bovelino

von Andreas Bovelino

Die besten Barkeeper servieren der "freizeit" ihre Drinks. Isabella Lombardo würdigt Beethovens Tochter mit Rum, Calvados und Kardamom: "Dear Minona, 1813"

Überblick

Zubereitungszeit

10 min

Schwierigkeit

leicht

Zutaten

Portionen

1

Père Magloire Fine Calvados

La Mauny Rhum VSOP

Mancino Vermouth

Kardamom-Pfeffer Sirup

Angostura

Deko: Zimtstange

Zubereitung

1 / Alle Zutaten kräftig mit Eis shaken.

2 / In die Coupette abseihen, mit einer (glimmenden) Zimtstange dekorieren.

 

©Privat
Minona von Stackelberg, 1813 in Wien geboren. War sie Beethovens Tochter? Er war ihrer leidenschaftlichen Mutter verfallen, heißt es. Unser Cocktail für sie: Unberechenbar, sinnlich – unbeschreiblich weiblich!

Andreas Bovelino

Über Andreas Bovelino

Ex-Musiker, spielte in der Steinzeit des Radios das erste Unplugged-Set im FM4-Studio. Der Szene noch immer sehr verbunden. Versucht musikalisches Schubladendenken zu vermeiden, ist an Klassik ebenso interessiert wie an Dance, Hip-Hop, Rock oder Pop. Sonst: Texte aller Art, von philosophischen Farbbetrachtungen bis zu Sozialreportagen aus dem Vorstadt-Beisl. Hat nun, ach! Philosophie, Juristerei und Theaterwissenschaft und leider auch Anglistik durchaus studiert. Dazu noch Vorgeschichte und Hethitologie, ist also immer auf der Suche einer archäologischen Sensation. Unter anderem.