Alpine Misosuppe von Haubenkoch Andreas Döllerer

Österreich trifft Asien: Diese wärmende Misosuppe bringt asiatische Noten und österreichischen Käse auf einen Teller.

Überblick

Zubereitungsdauer

1,5 Stunden

Schwierigkeit

leicht

Misosuppe gehört zu den in Europa wahrgenommenen Standards der japanischen Küche. Doch in den asiatischen Imbissen, die in den Städten aus dem Boden wachsen wie die Shiitake-Pilze, wird ihr nicht immer die gebührende Ehre erwiesen. Weshalb die Misosuppe aufs Land geflüchtet ist, Limettenblätter, Sesam, Sojasauce und Misopaste im Handgepäck. Hier lernte sie den würzigen Pinzgauer Schottenkäse kennen, und erfreut stellen wir fest: Seither ist Misosuppe auch in der alpinen Küche heimisch.
 

Zutaten

Portionen

4

Gemüsefond

Kombualgen

Bonitoflocken

kleine Frühlingszwiebeln

Limettenblatt

Saft von 1/2 Limette

gerösteter Sesam

geräucherter Pinzgauer Schottenkäse

Sojasauce

Misopaste

Käsebruch

verschiedene saisonale Kräuter

1 / Gemüsefond erwärmen.

2 / Kombualgen, Bonitoflocken, fein geschnittene Frühlingszwiebeln, Limettenblatt, Limettensaft, Sesam und den geräucherten Schottenkäse dazugeben und 1 Stunde ziehen lassen.

3 / Den Fond durch ein feines Sieb passieren, mit Sojasauce sowie Misopaste aufmixen und abschmecken.

Andreas Döllerer

Cuisine Alpine

xx

xx

Cuisine Alpine

von Andreas Döllerer
Erschienen im D & R Verlag