In ihrer Realityshow legt Chiara Ferragni die Maske ab

In der Serie "The Ferragnez" zeigt die einflussreichste Mode-Influencerin der Welt ihren Alltag abseits sozialer Medien.

Bereits im September kündigten die Influencerin Chiara Ferragni und ihr Ehemann, der Rapper Fedez, ihr großes Projekt zum Jahresabschluss an: eine eigene TV-Serie. Das italienische Erfolgsduo ist unter dem Namen „Ferragnez“ bekannt und längst nicht mehr aus den sozialen Medien wegzudenken.

Das Phänomen Chiara Ferragni

Chiara Ferragni startete 2009 ihren Modeblog „The Blonde Salade“, der sich in ein wahres Medienimperium verwandeln sollte.

Mit mehr als 25 Millionen Abonnenten auf Instagram zählt sie heute zu den erfolgreichsten Influencerinnen der Welt. Die Mailänderin ist Eigentümerin und CEO ihrer eigenen Schuh-, Kleider- und Beautylabels. Auf Instagram bezeichnet sie sich als „digitale Entrepreneurin“. 2019 erschien ihr Dokumentarfilm „Chiara Ferragni – Unposted“. 

Willkommen bei den „Ferragnez“

Ab 9. Dezember können Reality-Fans den Alltag von Italiens exponiertester Familie vor dem Fernseher verfolgen. „Es gibt einige Dramen, ein paar Tränen, aber auch viel Liebe und lustige Momente“, verkündet Ferragni unter dem Trailer auf Instagram. „The Ferragnez“ hat beste Chancen eine italienische Neuinterpretation von „Keeping up wit the Kardashians“ zu werden.

In der achtteiligen Serie dreht sich alles um den Mailänder Luxus-Alltag von Chiara, Federico (Fedez‘ bürgerlicher Name) und ihren Kindern Leone und Vittoria. Die Dreharbeiten fanden zwischen Ende 2020 und Anfang 2021 statt. Ferragni war gerade mit ihrer Tochter Vittoria schwanger, Rapper Fedez performte eines seiner bis dato größten Konzerte.

Für besonderes Aufsehen im Netz sorgte Ferragnis Outfit zur Mailänder Premiere der Serie vergangene Woche. Die 34-Jährige wurde mit einer mit Perlen bestickten asymmetrischen Dior-Robe aus petrolblauem Tüll ausgestattet.

Das Kleid wurde exklusiv von Maria Grazia Chiuri, der Kreativdirektorin des französischen Labels entworfen. In das Haute-Couture-Kleid flossen nach Angaben des Modehauses 300 Stunden Stickerei und weitere 100 Stunden Feinarbeit im Atelier.  

Politische Teilhabe

In den vergangenen Monaten nutzte das Paar seine enorme Reichweite, um politische Botschaften an ihr junges Publikum zu senden. Sie rufen zum Impfen und Tragen von Masken auf und setzen sich gegen Homophobie und die Diskriminierung von Frauen ein.

Im Frühjahr 2020 sammelte das Paar über Instagram innerhalb kürzester Zeit vier Millionen Euro für eine neue Intensivstation und bekam dafür den Ambrogino d’Oro verliehen, die höchste Auszeichnung der Stadt Mailand.

Für sein letztes Album „Disumano“, das am 26. November 2021 erschienen ist, kaufte Fedez die Internet-Domain „fedezelezioni2023“. Was Medienberichte als seinen Einstieg in die Politik interpretierten, entpuppte sich als Marketing-Gag.

Über Elisabeth Kröpfl

Kommentare