So wird die Mode 2023: bunt, vielfältig und Pink gehört den Männern

Gelb, Grün, Blau und ein letztes bisschen Pink. Die neue Moderegel lautet: je raffinierter, desto besser.

Die Resort- und Sommerkollektionen zeugen im kommenden Jahr von Zuversicht, Freude und Mut zur Mode. Flatternde Volants, lustige Fransen und dramatische Drapierungen feiern ein Comeback.

FRANSEN: Versace. Donatella Versace versetzt den Biker-Chic der 1980er-Jahre ins Heute. Leder allover und lustige Fransen und Cut-outs, die Haut zeigen

 

©Hersteller

So können alle, die sich schon jetzt Gedanken über die kommende Mode machen, im Winter-Sale schnell noch ein paar Schnäppchen machen, die zu den Trends des kommenden Sommers passen.

VOLANTS: Roberto Cavalli. Modechef Fausto Puglisi setzt die neue
Modefarbe eklektisch um. Die figurbetonten Minikleider mit Volants und Raffungen strahlen wie die Sonne (auch am Foto oben mit Shorts)

 

©Hersteller

Viele Looks ändern sich zwar, aber mit ein paar neuen Accessoires kann man den Style gut an die neue Mode anpassen, denn sie ist vielfältig wie nie. Wer einen Blick auf die aktuellen Zwischen-, die sogenannten Resortkollektionen wirft, die für alle Fashionistas gedacht sind, die im Winter in wärmere Gefilde ziehen, um zu urlauben, sieht, was im Sommer angesagt ist: Es wird bunt!  

TAILORING: Valentino. Elegante Schnitte sind wieder gefragt. Besonders hübsch: Mäntel und Kostüme mit verspielten Details, wie hier Federn. Valentinos neue Modefarbe heißt Gelb

 

©Hersteller

2022 wurde das Comeback von Bauchfreiheit, Cargopants, Hüft-Jeans und Plateau-Pumps gefeiert, was besonders bei der Gen Z ankam, die diese Trends auf TikTok  aufleben ließen. Ob diese 2023 wohl bleiben werden? Das kann eindeutig mit ja beantwortet werden.

TRANSPARENZ: Dior. Das neue Lieblingsmaterial der Designer ist Mesh. Dior setzt es in einem schlichten Tank-Top um, das zu langen, gerafften Röcken getragen wird. Wer nicht auf Farbe setzt, trägt diesen Sommer Schwarz

 

 

©Hersteller

Hautblitzer zum Beispiel werden sogar noch offensiver eingesetzt!  
Was die Catwalks internationaler Designer noch ankündigten? Der neue Trend heißt: bitte Farbwechsel!  Die heurige Must-have-Farbe Pink, die alleine durch Valentinos Pink PP Kollektion mehr als präsent war, wird durch sattes Grasgrün abgelöst.

RAFFUNGEN: Philipp Plein. Fröhlich, feminin und oft ein Mix aus Tages- und Abendstyle. Philipp Pleins Sommerkollektion zeigt sich in frischen Pop-Farben und romantischen Schnitten, die Kraft und Freiheit ausdrücken sollen.
 

©Hersteller

Auch Gelb zählt zu den neuen Lieblingsfarben von Sportmax über Valentino bis Roberto Cavalli.

BUBBLE HEMS: Sportmax. Oben ein schlichtes Crop-Top, unten ein wadenlanger Rock mit gerafftem Saum. Auf jeden Fall ein Eyecatcher.

 

©Hersteller

Pink wandert diese Saison dafür in die Männergarderobe, und zeigt sich vom Mantel bis zum Schuh.

Raffiniert, verspielt und bunt

Fashion-Profis können sich im Sommer richtig austoben, denn neben Mini- sind auch Maxilängen angesagt. Aber egal, ob in Shorts oder in wadenlangen Röcken, die Saison wird nicht nur bunt, sondern punktet auch mit verspielten Details: Schwingende Volants und Raffungen sieht man etwa bei Dior, Etro, Roberto Cavalli oder Philipp Plein

DIE NEUE ROCKLÄNGE: Etro zeigt wadenlange Röcke in der Trendfarbe Grün, versetzt mit seitlichen Fransen, aus edlem Satin mit Crop-Top

 

©Hersteller

Ein neuer Hang zu Nude und Transparenz, die das Darunter durchschimmern lassen, wird bei Dior und Versace mit Kleidung aus Mesh und Spitze umgesetzt. Ein Look, für den man mutig sein muss, wie etwa Zoë Kravitz, die im Sommer im transparenten Glitzerkleid auftrat. Ein Look, der übrigens heute, zu Silvester, gut passt. Auch Tailoring, smarte Schneiderkostüme und -mäntel, sind zurück, bei Valentino in Knallgelb.

URLAUBSPRINTS: Philipp Plein. Tailoring, der Trend zu figurbetonten Anzügen ist bei Männern wieder gefragt. Damit es nicht langweilig wird, verpasst Philipp Plein dem Look die Powerfarbe Blau und stylt Hemden mit Urlaubsmotiven dazu

©Hersteller

Retour aus den 2010er-Jahren sind auch Bubble Hems. Das Spiel mit gerafften Säumen zeigte sich auf Runways von Prouenza Schouler bis Sportmax. Der ballonartige Statement-Style kommt auf Kleidern, Röcken und Blusen gut an und wirkt bei Minikleidern besonders jugendlich.

BERMUDAS UND TRENCHCOATS: Dior. Ein langer Trench, darunter Tailor-Bermudas sowie ein Jacket und das alles in zartem Pastell. Dior schickt die Männer so ins Büro oder in die Freizeit. Ein Look, der für beides passt.

©Hersteller

Im Fokus liegen auch wieder Trenchcoats und Strick in der neuen Maxi-Länge, Leder und Denim.

DENIM ALL OVER: Valentino. Auch Denim war die letzte Saison kaum zu sehen. Umso öfter zeigt es sich jetzt in den Kollektionen, und zwar all over und aus festem Denim in unterschiedlichen Blau-Waschungen. Trend: Wide-Leg-Jeans und hüftlange Jacken

©Hersteller

Die letzteren werden  All-over getragen, von Kopf bis Fuß, gesehen etwa bei Versace und Valentino. Schön wird der Look, wenn verschiedene Jeanstöne miteinander gemixt werden – das gilt übrigens unisex.

PINK: Versace. Die Farbe wird männertauglich. Kombiniert mit Schwarz sieht Pink edel aus und ist auch in der Männergarderobe ein Eyecatcher

©Hersteller

Und während Frauen mit Hotpants, Minikleidern, Crop Tops und  transparenten Shirts viel Haut zeigen, tragen Männer kommenden Sommer businesstaugliche Bermudamodelle und Powerfarben und das Pink, das aus der Damengarderobe verschwunden ist. 

Florentina Welley

Über Florentina Welley

Mag. Florentina Welley ist seit 2006 bei der freizeit und schreibt über ihre Lieblingsthemen: Mode und Reise gemischt mit einer Prise Lifestyle im Zeitalter web 2.0 und Social Responsibilty. Sie war beim Film, u.a. als Co-Produzentin für den österreichischen Spielfilm "Die toten Fische", in der Werbe- und Medienbranche für Konzepte, Texte und Modeproduktionen, machte Styling, Regieassistenz, Ausstattung und Kostümbild. Und war Modechefin bei WOMAN, ehe sie zur freizeit wechselte. Und dann konzipierte die Journalistin Modeproduktionen für die freizeit und macht als Freelancer Kunst- und Design-Events und mehr. Ihre Themenschwerpunkte bei der freizeit sind Mode, Reise, Lifestyle, Design, Kunst.

Kommentare