Schaulaufen in Cannes: Top und Flop am Red Carpet

Zum Start der Festspiele von Cannes ging es elegant zu. Nur einige Starlets versuchten sich in freizügigen Roben.

Am roten Teppich der Eröffnungsgala der Filmfestspiele von Cannes 2022 war wieder großes Schaulaufen angesagt.

Die bekanntesten Namen wie US-Promis Eva Longoria und Julianne Moore hielten sich in schwarzen Roben von Alberta Ferretti und Bottega Veneta elegant zurück.

Höschenblitzer

Starlets wie „Miss France 2021“ Amandine Petit wollten dagegen mit einem bewussten Höschenblitzer - der heute längst kein Aufreger mehr ist - und opulenten Rüschen-Roben die Blicke auf sich ziehen.

Die deutsche Schauspielerin Emilia Schüle konnte mit ihrem raffinierten Bermuda-Outfit mit Schleppe von Kaviar Gauche für einen gelungenen Modemoment sorgen, ebenso wie Jurymitglied Rebecca Hall in Gucci, die auf Pink setzte.

Intensive Rosatöne waren stark vertreten, ebenso wie Paillettenroben. Beide Trends zeigte Mode-Influencerin Caro Daur in Maison Valentino.

Neben einigen zu sexy Ausrutschern ist und bleibt der Red Carpet von Cannes auch dieses Jahr der Inbegriff von Eleganz.

Top:

US-Star Eva Longoria in Alberta Ferretti mit Schmuck von Chopard

©REUTERS/ERIC GAILLARD

Ganz klassisch: Julianne Moore in Bottega Veneta

©EPA/SEBASTIEN NOGIER

Bond-Star Lashana Lynch in einem edlen Haute Couture Spitzenkleid von Fendi

©EPA/GUILLAUME HORCAJUELO

Stets top gestylt: Jurymitlgied Rebecca Hall in Gucci

©REUTERS/ERIC GAILLARD

Raffiniert und elegant zugleich. Die deutsche Schauspielerin Emilia Schüle in Kaviar Gauche

©APA/AFP/CHRISTOPHE SIMON

"Tote Mädchen lügen nicht"-Star Katherine Langford in einem Pailletenkleid mit Schleppe von Prada

©REUTERS/ERIC GAILLARD

Trendlook in Pink bei der deutschen Influencerin Caro Daur  - Kleid, Tasche und Schuhe von Maison Valentino

©REUTERS/PIROSCHKA VAN DE WOUW

Erfrischend cool: Schauspielerin Ariane Labed in Chanel

©EPA/GUILLAUME HORCAJUELO

Jurymitglied Jasmine Trinca in einer Traumrobe in Weiß mit applizierten Silberfedern von Prada

©REUTERS/ERIC GAILLARD

Flop: Diskussionswürdige Outfits

Etwas zu sexy im Dessous-Look und dann auch noch ein Höschenblitzer: Miss France 2021 Amandine Petit

©APA/AFP/LOIC VENANCE

Influencerin Didi Stone in einem sehr freizügigen und nicht perfekt sitzenden Roberto Cavalli Entwurf

©REUTERS/ERIC GAILLARD

Model und ehemalige Miss Universe Iris Mittenaere in Mugler

©EPA/SEBASTIEN NOGIER

Mehr Prinzessinnenkostüm als Red Carpet Robe - gesehen bei Tallia Storm

©EPA/GUILLAUME HORCAJUELO

Zu viele Federn gelassen: Frédérique Bel

©APA/AFP/VALERY HACHE
Christina Michlits

Über Christina Michlits

Hat Theater-, Film- und Medienwissenschaften studiert. Nach Kennenlernen des Redaktionsalltags bei Profil und IQ Style, ging es unter anderem zu Volume und dem BKF. Seit 2010 bei KURIER für die Ressorts Lebensart und Freizeit tätig.

Kommentare