Rückblick: Das waren die spektakulärsten Outfits bei der Met Gala

Wallende Roben, provokante Designs oder politische Statements: Diese Looks sorgten in der Vergangenheit für Aufsehen.

Am ersten Montag im Mai ist es wieder so weit: Wenn im New Yorker Metropolitan Museum of Art die neue Modeausstellung eröffnet wird, werfen sich die Stars und Sternchen erneut in die aufwendigsten und fantasievollsten Outfits des Jahres. Denn nach zwei Jahren Pandemie findet die Met Gala endlich wieder im gewohnten Rahmen statt.

Zu bestaunen gibt es dort traditionell ausladende Roben, endlose Schleppen oder provokante Statement-Teile. Neben klassischen oder zeitlosen Stücken sind immer auch verrückte oder grelle Kostümierungen am roten Teppich zu sehen. 

Manche gewähren gerne tiefe Einblicke, andere setzen auf Looks mit Ganzkörperverhüllung (wie etwa Kim Kardashian im Jahr 2021). Doch wichtig ist vor allem eines: das Motto des Abends zu treffen. Dieses wird von der jeweiligen Ausstellung im Costume Institute des Museums bestimmt, die mit der Gala eröffnet wird.

"Gilded Glamour"

In diesem Jahr steht das Mode-Spektakel unter dem Motto "Gilded Glamour", eine Anlehnung an das Thema der Ausstellung: "In America: An Anthology of Fashion". Dabei geht es um die Epoche zwischen 1870 und 1890, die in den USA für Wohlstand, kulturellen Wandel und Industrialisierung steht.

Passend zum Thema werfen wir einen Blick auf die außergewöhnlichsten Mode-Momente der vergangenen Jahre:

Elisabeth Kröpfl

Über Elisabeth Kröpfl

Seit 2021 beim KURIER, Ressort Lebensart

Kommentare