"Matrix" sei Dank: Warum der schwarze Ledermantel ein Comeback feiert

Vanessa Hudgens, Kendall Jenner und Hailey Bieber machen auf Rock-Chick: So stylt man den Klassiker aus schwarzem Leder.

In den vergangenen 10 Jahren schien der Trend zum rockigen Outfit so gut wie vergessen: Während die 90er- und frühen 2000er-Mode ein großes Comeback feierte, blieb alles was mit dem Genre Rock zu tun hatte, in der Versenkung verschwunden. 

Wahrscheinlich verdanken wir es dem Revival von Matrix, dass nun auch der schwarze Ledermantel wieder an Celebrities zu sehen ist. Zur Erinnerung: 

Bottega Veneta, Fendi und Loewe zeigten schwarze Ledermäntel. Leder ist dieser Tage allerdings ein weit gedehnter Begriff: Vegane Materialien in Lederoptik (z.B. aus Pilzen) wird immer populärer und steht seinem echten Pendant in Sachen Qualität oft um nichts nach.

Topmodel Bella Hadid trägt auf dem Runway von Fendi einen schwarzen Ledermantel

©Getty Images

Trend: All black

Das neue It-Piece steht in starkem Kontrast zu den sehr bunten Trends, die gerade in der Popkultur vorherrschen. Man denke an die Kostüme von "Emily in Paris" oder der Neuauflage von "Sex and the City".

Das Styling könnte leichter nicht sein, denn es bleibt eintönig: Das Minikleid wird mit dem langen Mantel entschärft, Details wie Träger aus Kettengliedern sorgen für etwas Pepp: 

Vanessa Hudgens trägt Schwarz von Kopf bis Fuß

©Getty Images

Kendall Jenner trägt ein sehr minimalistisches Outfit: Ein hochgeschlossenes kleines Schwarzes wird mit Lackleder-Stiefeln kombiniert, dazu eine pinke Tasche und schwarze Sonnenbrille. Der Mantel selbst ist eher matt gehalten.

Kendall Jenner ganz in Schwarz

©Getty Images

Auch Hailey Bieber setzt auf Understatement: Eine weite Trainingshose wird mit legeren Sneakers, simplem Rolli und einer schwarzen Ledertasche kombiniert. Der Mantel selbst hat Plüsch-Details an Revers und Ärmeln.

Hailey Bieber trägt kaum Make up und die Haare lässig zusammengebunden

©Getty Images

Styling-Regeln für den neuen Trend

Damit der Look lässig und nicht "gothic" wirkt, geht man mit dem Styling von Haaren und Makeup unauffällig um. Alles ist sehr schlicht gehalten. Dunkle Lippen oder Smoky Eyes sind für die moderne Interpretation des Klassikers kontraproduktiv, da sie einen blass wirken lassen. Im Zweifelsfall einfach dunkle Sonnenbrille aufsetzen. 

Sandra Keplinger

Über Sandra Keplinger

Digital Producer bei freizeit.at. Die gelernte Fotografin liebt alle Themen rund um Ästhetik. Sie arbeitete als Foto- und Modechefin beim WIENER, schrieb über Mode und Beauty in der DIVA und war zuletzt CvD bei Falstaff LIVING.

Kommentare