Liquid Hair-Trend: So bringst du deine Haare zum Glänzen wie J.Lo

Stephanie Angerer

von Stephanie Angerer

"Liquid Hair” zählt zu den glamourösesten Frisurentrends in diesem Winter. Stars wie J.Lo zeigen vor, wie man ihn nachstylt.

Lang, glatt und glänzend: Das bringt den neuesten Haartrend wohl am besten auf den Punkt. Besonders auf TikTok und Instagram wird der neue Look einer ultraglatten, "shiny" Mähne gehypt. Kim Kardashian kann man getrost als Mutter dieses Frisurentrends bezeichnen. Schon seit Jahren zeigt sie sich gern mit extrem langen, glatten Haaren auf dem Roten Teppich. Aber nicht nur sie: Auch Promis wie J.Lo, Kylie Jenner oder Irina Shayk setzen auf den "Wasserfall"-Look. Besonders bekannt für diesen Style ist Hairstylist Chris Appleton. Auf seinem Instagram-Account teilt er Fotos der Stars, denen er eine shiny Mähne verpasst hat. 

"Liquid Hair" nachstylen

Der shiny Look lässt sich je nach Haarstruktur unterschiedlich gut nachstylen. Ein No-Go sind jedenfalls Spliss und Frizz, denn für die glänzende Mähne muss sich fast das Licht in den Haaren brechen. Erst dann sehen sie "flüssig" aus und erinnern wie bei J.Lo & Co. an einen Wasserfall. Wer dauerhaft auf diesen Look setzen will, dem empfehlen Experten eine Keratinbehandlung, die sämtliche Wellen oder Kräuselungen glättet. Allen, die dafür nicht extra zum Friseur ihres Vertrauens wollen, raten wir, ihre Haare mit einem Keratin-haltigen Anti-Frizz-Shampoo sowie passendem Conditioner zu waschen. Bürste deine nassen Haare anschließend unbedingt gut durch, sodass keine Knoten entstehen. Sonst wird die Wasserfall-Mähne ein Wunschtraum bleiben. 

Wie stylt man die Haare nun? Das hängt von der jeweiligen Struktur ab. Glück haben in dem Fall alle, die von Natur aus schon glattes Haar haben. Locken oder Wellen erfordern da schon mehr Arbeit. Grundsätzlich gilt für jegliche Haarstruktur: unbedingt Hitzespray verwenden. Anschließend Strähne für Strähne vom Ansatz bis in die Spitzen glätten. Achte darauf, deine Mähne in möglichst viele Partien zu unterteilen und wirklich direkt vom Ansatz weg zu glätten. Etwas Haaröl und fertig ist der "Liquid Hair"-Look!

Stephanie Angerer

Über Stephanie Angerer

Stephanie Angerer ist 23 Jahre alt und stammt ursprünglich aus Tirol. Nach einer Zwischenstation in der Lokalredaktion bei der Kronenzeitung Salzburg übersiedelte sie nach Wien zur freizeit-Redaktion. Dort ist sie nun seit August für die Social Media Kanäle zuständig und schreibt Texte für die freizeit-Webseite.

Kommentare