"Hardballing und Caspering": Das sind die neuesten Dating-Trends

In Zeiten wie diesen verlagert sich das Daten oft wieder auf WhatsApp, Tinder & Co. Welche Trends Singles kennen sollten.

1 / White Clawing

Dieser Dating-Trend hat seinen Namen von einem beliebten alkoholischen Getränk aus den USA: Der erste Schluck prickelt regelrecht auf der Zunge, doch bereits der zweite Schluck überzeugt nicht mehr richtig und beim dritten schmeckt es nur noch fade. Diese Beschreibung bringt auch den Dating-Trend auf den Punkt: Es geht dabei nicht um gute Gespräche oder gar darum, die Liebe seines Lebens zu finden, sondern schlicht und ergreifend um das gute Aussehen des Gegenübers. Die inneren Werte spielen dabei kaum eine Rolle, Singles, die auf diesen Trend setzen, sonnen sich einfach gern im Glanz des Dating-Partners - und feiern sich selbst, jemanden aus "einer anderen Liga" abgeschleppt zu haben.

Bei diesem Dating-Trend geht es den Singles hauptsächlich um das Aussehen des Gegenübers.

©Getty Images/iStockphoto/Maksym Belchenko/iStockphoto

2 / Hardballing

Bei diesem Trend kommunizieren Singles klar, was sie wollen. Das äußert sich dann in der Biografie im jeweiligen Profil etwa so: "Suche hier eine Beziehung. Also kommt für mich weder Freundschaft Plus noch lockerer Sex in Frage." Hier bietet sich besonders die Dating-App Bumble an, da man beim Ausfüllen der eigenen Bio angeben kann, was man sucht. Dabei hat man die Wahl zwischen “Beziehung”, “Etwas Unverbindliches”, “Weiß ich noch nicht” und - soll es auch geben - “Heirat”.

3 / Caspering

Caspering ist die "light"-Version von Ghosting. Stellt man also nach dem Date fest, dass es nicht richtig gefunkt hat, macht man Schluss und kündigt gleichtzeitig möglichst höflich an, den Kontakt abzubrechen. Im Gegensatz zum klassischen Ghosting, wo das Gegenüber einfach ohne Vorwarnung komplett ignoriert oder gar auf allen Kanälen blockiert wird. Auf Ehrlichkeit setzen beim Caspering allerdings die wenigsten. Man setzt auf Floskeln, in der Hoffnung, den anderen zumindest mit etwas Anstand abzuservieren. Ein klassisches Beispiel: “Meine Ex hat mir heute geschrieben, und ich fühle noch etwas für sie. Ich möchte dich nicht verletzen und deshalb glaube ich, es ist besser, wenn wir nicht mehr reden. Ich würde dir ja doch nur wehtun.”

 

Caspering ist ähnlich wie "Ghosting" - allerdings in light-Form

©Getty Images/RgStudio/istockphoto

4 / Cookie Jarring

Bei diesem Dating-Trend sind Singles mehrgleisig unterwegs. Sprich, sie treffen sich mit mehreren Kandidaten und halten sich über einen gewissen Zeitraum mehrere Personen warm, ohne dem anderen davon zu berichten. 

Stephanie Angerer

Über Stephanie Angerer

Stephanie Angerer ist 23 Jahre alt und stammt ursprünglich aus Tirol. Nach einer Zwischenstation in der Lokalredaktion bei der Kronenzeitung Salzburg übersiedelte sie nach Wien zur freizeit-Redaktion. Dort ist sie nun seit August für die Social Media Kanäle zuständig und schreibt Texte für die freizeit-Webseite.

Kommentare