Wien am Sand: Die schönsten Sandstrände der Stadt

Sommer, Sonne, Urlaubsfeeling - an diesen fünf Hot-Spots fühlt man sich in Wien wie am Mittelmeer.

Einfach nur mal die Zehen im Sand vergraben, während man einen Aperol Spritz genießt - oder volles Programm mit Liegestühlen, azurblauen Fluten und sogar Wassersport? In Wien bekommt jeder den Kurzurlaub, nach dem er sich sehnt.

Vienna City Beach Club

Vienna City Beach Club

©Kurier/Juerg Christandl

Strandbar, Hafenbar, Barfußbar - im alteingesessenen Club an der Neuen Donau gibt's wirklich alles, was der Urlauber so braucht. Disco und Restaurant-Schiff auch noch dazu, außerdem kann man hier tatsächlich auch schwimmen, passt.
Am Kaisermühlendamm 106, Neue Donau Mitte, 1220 Wien, www.vcbc.at

Hermann Strandbar

Herrmann Strandbar

©Kurier/Gilbert Novy

Der Platzhirsch unter den Bars am Donaukanal. Hat noch immer Stil, liegt wunderbar zentral - und der Blick aufs Wasser und die Fischer, die weiter unten ihre Leinen auswerfen ist schon sehr knapp dran am perfekten Urlaubs-Idyll.
Herrmannpark, 1030 Wien, www.strandbarherrmann.at/

Salettl Sommer Lounge

Ein besonderer Player in der Liga der coolen Beach-Locations - denn hier gibt's zur Abwechslung kein Wasser. Ist aber auch egal, im lässigen Campus des alten AKH im 9. Bezirk schaltet man ohnehin fast automatisch in einen gechillten Urlaubs-Modus. Sand-"Strand", Cocktails und frisches Seafood tun ihr Übriges, um uns in Partylaune zu bringen. Und natürlich gibt's hier Veggie Wurst und Insekten-Burger, Hipster-Ehre verpflichtet.
Alser Straße 4, 1090 Wien, www.salettl.at

Copa Beach

Die alte Copa Kagrana wurde aufgehübscht, zwei Sandstrände, Promenade, Duschmöglichkeiten - 500 Meter neu gestaltete Uferbereiche. Und natürlich auch jede Menge Gastro. Stände und Restaurants bieten Köstlichkeiten, mit denen wir uns wegbeamen, von Italien über Griechenland, Mexiko bis Westafrika ist hier alles möglich. Und natürlich ist auch Top-Barkeeper Sammy Walfisch mit einer Außenstelle seiner preisgekrönten "Moby Dick"-Bar vertreten. Prost!
CopaBeach, 1220 Wien, https://www.facebook.com/CopaBeachWien

wake_up

Und noch einmal an die Neue Donau, diesmal Am Wehr, gleich beim Wakeboard-Lift. Auch hier gibt's einen hübschen Sandstrand auf der Terrasse des Restaurants, man sitzt tatsächlich wie im Urlaub, während die Wassersportler für Wellen und glitzernde Gischt sorgen. Als Bonus gibt's noch einen herrlichen Sonnenuntergang, was will man da eigentlich noch Meer?
Schleusenbrücke Wehr 1, 1220 Wien, wakeup.at/

Andreas Bovelino

Über Andreas Bovelino

Redakteur bei KURIER freizeit. Ex-Musiker, spielte in der Steinzeit des Radios das erste Unplugged-Set im FM4-Studio. Der Szene noch immer sehr verbunden. Versucht musikalisches Schubladendenken zu vermeiden, ist an Klassik ebenso interessiert wie an Dance, Hip-Hop, Rock oder Pop. Sonst: Texte aller Art, von philosophischen Farbbetrachtungen bis zu Sozialreportagen aus dem Vorstadt-Beisl. Hat nun, ach! Philosophie, Juristerei und Theaterwissenschaft und leider auch Anglistik durchaus studiert. Dazu noch Vorgeschichte und Hethitologie, ist also auch immer auf der Suche einer archäologischen Sensation. Unter anderem.

Kommentare