„Wei(h)nachteln“ via Post: Wein genießen und dabei Gutes tun

Die beliebte Weinverkostung zugunsten von Licht ins Dunkel findet zum zweiten Mal in adaptierter Form statt.

Diesen Dezember werden aus Donnerskirchen wieder Hunderte Weihnachtspackerl verschickt. Das Besondere daran: Der Inhalt der Pakete erfreut nicht nur die Empfänger; es werden auch wohltätige Projekte damit unterstützt. Das zweite Jahr in Folge findet heuer die beliebte Charity-Weinverkostung „Wei(h)nachteln“ des Weinquartett Donnerskirchen auf dem Postweg statt. Anstatt im Keller werden die edlen Tropfen vom Leithaberg in den eigenen vier Wänden verkostet.

Und so funktioniert es: Über weinquartett.at können die Boxen für 129 Euro bestellt werden, 30 Euro davon gehen direkt an Licht ins Dunkel. Der Weinfreund bekommt dafür zwölf Flaschen von den Donnerskirchner Weingütern Bayer, Liegenfeld und Sommer.

Der Versand ist gratis, ebenso wie die beigelegten Verkostungsnotizen. Bis 23. Dezember bieten die drei Winzer die Boxen auch im Ab Hof-Verkauf an.

Im Gespräch mit dem KURIER gibt Josef Bayer einen Vorgeschmack auf den Inhalt der Pakete: „Es ist für jede Generation und jeden Geschmack etwas dabei, für den Neuanfänger und auch für den erprobten Weintrinker. Es sind junge, frisch-fruchtige bis hin zu gereiften Weiß- und Rotweine und Aromasorten dabei. Das Macht das Paket so spannend.“

Fixpunkt seit 23 Jahren

Seit 23 Jahren ist das „Wei(h)nachteln“ schon ein Fixpunkt im burgenländischen Jahresreigen der Weinverkostungen. Der Reinerlös von bis zu 30.000 Euro wurde stets an Licht ins Dunkel gespendet.

Mit der Paketvariante des „Wei(h)nachteln“ wurde 2020 ebenfalls eine fünfstellige Summe für den guten Zweck lukriert. Heuer ist man auf bestem Weg, den Erfolg vom Vorjahr noch zu toppen: Stand Freitag sind schon 200 Bestellungen beim Donnerskirchner Weinquartett eingetrudelt.

„Ganz ehrlich, wir hätten nie damit gerechnet, dass so viel weg geht“, ist Josef Bayer vom eigenen Erfolg überrascht. Und er freut sich über einen positiven Nebeneffekt der Charity-Aktion: „Beim Tag der offenen Kellertür haben wir größtenteils Gäste aus der Umgebung von Donnerskirchen. Mit der Paketaktion haben wir eine viel größere Reichweite. Es wird aus ganz Österreich bestellt und wir haben sogar schon Anfragen aus Deutschland bekommen.“

Auch der Weinbauverein Kleinhöflein hat ein innovatives Angebot parat. 

©Weinbauverein Kleinhöflein

Übrigens: Das Donnerskirchner „Wei(h)nachteln“ ist nicht das einzige burgenländische Wein-Event, das mit kreativen Ideen den widrigen Pandemie-Umständen trotzt. In Kleinhöflein geht am 23. Dezember die Weihnachtsmeile der Winzer über die Bühne. Elf Weingüter verlegen am Tag vor Heiligabend ihren Ab Hof-Verkauf auf die Straße.

Spendenkonto Licht ins Dunkel:
BAN: AT20 6000 0000 0237 6000
BIC: BAWAATWW

Paul Haider

Über Paul Haider

Seit 2021 im Chronik-Ressort des KURIER. Der Nordburgenländer wurde im Lokaljournalismus sozialisiert und war sieben Jahre lang bei einer regionalen Wochenzeitung tätig. Schreibt über: eh alles. Wiederkehrende Themen sind die pannonische Flora, Fauna und die Leute dazwischen. Ist immer an den Fragen interessiert, die man sich so noch nicht gestellt hat. [email protected] 0664 60700 51220

Kommentare