Österreichische Pizzeria unter den besten in Europa

Frische, gute Pizzen gibt es nicht nur in Italien, sondern auch im Rest Europas.

Wer liebt sie nicht? Eine gute Pizza. Egal ob nun im Italienurlaub oder aber zuhause. Und ja, in Europa gibt es zahlreiche Restaurants, die den italienischen Klassiker auf den Teller bringen. Ob nun neapolitanisch oder römisch, fest steht, die Pizza ist das drittliebste Gericht der Österreicherinnen und Österreicher. Doch wo schmeckt sie besonders gut? Um das herauszufinden, hat sich 50 Top Pizza, ein Online-Führer, der von dem Journalisten Luciano Pignataro und den italienischen Kulinarik-Experten Barbara Guerra und Albert Sapere erstellt wurde, die besten Pizzerien in Europa (ohne Italien) angesehen. Wir haben das Ergebnis samt österreichischem Restaurant für euch. 

10. La Balmesina (Spanien)

Der Name dieser Pizzeria ist eine Hommage an die Straße, in der sie sich befindet, der Traum dreier Burschen, die Italien in Richtung Barcelona verlassen haben. Hier gibt es einige gut zubereitete Gerichte der italienischen Küche, obwohl der eigentliche Grund für einen Besuch hier zweifellos die Pizza ist. Im Holzofen gebacken, perfekt, duftend, perfekt gesäuert. Bio-Mehle und eine 72-stündige Gärzeit machen den Teig leicht und bekömmlich. Zu den Pizzen, die man unbedingt probieren sollte, gehört die "Trufaldina" mit Shiitake-Pilz-Mozzarella, Burrata-Käse und Trüffelsauce.

Carrer de Balmes 193
08006 Barcelona

labalmesina.com

9. Kytaly (Schweiz)

Im internationalen Bankenviertel Genfs befindet sich das Kytaly - authentisch, modern und hochwertig. Auf den Tisch kommen ausgezeichnete Pizzen von Antonio Romanelli und Chefkoch Edoardo Petricca. Neben Klassikern gibt es hier auch ausgefallene, moderne Pizzavariationen.

Boulevard Georges Favon 12
1204 Genf

kytaly.ch

 

8. La Piola Pizza (Belgien)

Das Restaurant ist ideal für diejenigen, die vor allem weiche Pizza mit regelmäßigen Blasen in der Kruste lieben. Die Beläge kommen alle aus Italien und richten sich nach den wechselnden Jahreszeiten. Die aus Kalabrien stammenden Inhaber Carmine und Andrea Leone sind stets auf der Suche nach Qualitätsprodukten. Neben der ausgezeichneten Pizza besticht das Restaurant besonders durch seine Weinkarte.

Pl. Saint-Josse 8, 1210 Saint-Josse-ten-Noode
Brüssel

lapiolapizza.com

 

7. Pizza Zulù (Deutschland)

Hier gibt es hervorragende, moderne Pizza mit einer luftigen, leichten Kruste. Neben neapolitanischer Pizza finden sich auf der Speisekarte aber auch einige Streetfood-Spezialitäten wie Arancini, frittierte Pizza, frittierte Nudeln und Kroketten. 

 

Königstraße 44
90762 Fürth

pizzazulu.de

6. Via Toledo Enopizzeria (Österreich)

Kommen wir nach Österreich. Besser gesagt nach Wien. Denn wer sich das Italienfeeling des Sommerurlaubs auch zuhause schmecken lassen will, kommt an der Via Toledo Enopizzeria nicht vorbei. Im Herzen der österreichischen Hauptstadt sind Francesco Calò und seine Via Toledo Enopizzeria ein fester Bestandteil der italienischen Gastronomie im Ausland. Traditionelle neapolitanische Pizza, mehr als 80 italienische und österreichische Weine verschafften dem Restaurant des Pizza-Weltmeisters Francesco Calò einen Platz unter den besten Pizzerien in Europa. Im weltweiten Vergleich schaffte es Via Toledo Enopizzeria übrigens auf Platz 32.

Laudongasse 13
1080 Wien

viatoledo.at

 

5. Sartoria Panatieri (Spanien)

Für den Teig wird hier ein lokales Bio-Mehl verwendet. Ganze 60 Stunden wird sich hier für den perfekten Pizzaboden Zeit genommen. Die Kombinationen sind nie banal, wie z. B. die Zugabe von rohem Chicorée zu einer Marinara mit Sardellen zeigt. Minimalistisches Ambiente und viel Aufmerksamkeit auf die Auswahl der Produkte, die alle aus der Region und oft aus biologischem Anbau stammen, machen diese Pizza zu einer der besten.

Carrer de l'Encarnació, 51
08024 Barcelona

sartoriapanatieri.com

4. Bæst (Dänemark)

Ausschließlich biologische Molkereiprodukte aus täglicher Produktion, nachhaltiges Gemüse und Fleisch aus der Region kommen hier zum Einsatz. Die neapolitanisch inspirierten Pizzen werden, wie auch der Rest der Speisekarte, mit saisonalen und biologischen Produkten zubereitet. Zu den besten zählt definitiv die Nduja - geräucherter Mozzarella, rote Zwiebeln und Oregano sorgen für Italienfeeling.

Guldbergsgade 29
2200 Copenhagen

baest.dk

3. 50 Kalò London (England)

Wenige Schritte vom Trafalgar Square entfernt setzt Ciro Salvo in London auf Zutaten von höchster Qualität und Teig, der zu 100 Prozent neapolitanisch ist. Die Speisekarte bietet für jeden Geschmack etwas, darunter auch eine gute Auswahl an vegetarischen Pizzen. Kein Wunder, dass sich diese Pizzeria einen Platz auf dem Stockerl sichern konnte.

7 Northumberland Avenue
London WC2N 5BY

50kalo.it

2. Fratelli Figurato (Spanien)

Platz 2 geht an Riccardo und Vittorio Figurato. Sie verließen Italien, um moderne, neapolitanische Pizza in die spanische Hauptstadt Madrid zu bringen. Die Atmosphäre erinnert an die folkloristischen neapolitanischen Pizzerien. Die Stärke der Pizzen ist zweifelsohne der Teig, der gut aufgegangen und elastisch ist - die Kruste ist kross und weich. Unter den Pizzen ist die "Broccoli e Salsiccia" (Brokkoli und Wurst) ein Muss, ebenso wie die "Diego Armando".

Calle Larra, 13
28004 Madrid

fratellifigurato.es

1. Peppe Pizzeria

Platz 1 geht nach Frankreich. Die Pizza mit ihrer ausgeprägten Kruste ist mit dem Besten aus Italien belegt. Hier sollte man sich auf keinen Fall die Montanare verpassen. Aber auch Pizzen mit Mortadella und Pistazien oder mit Trüffel und Haselnüssen machen der klassischen Pizza Margherita Konkurrenz und sollten definitiv probiert werden.
Im Ranking der besten Pizzerien weltweit schaffte es Pepe Pizzaria mit Platz 3 übrigens auch aufs Stockerl, hinter Una Pizza Napoletana in New York und I Masanielli von Francesco Martucci in Caserta (Italien), die sich beide den ersten Platz teilen.

2 Place Saint Blaise, Reservation
5020 Paris

peppeparis.fr

Das gesamte Ranking, sowie die Weltrangliste findet ihr hier.

Kommentare